Helfen Sie Ihrer Katze durch den Winter

Der Winter kann für Menschen eine Herausforderung sein, aber wir dürfen nicht vergessen, dass auch die Fellknäuel zu kämpfen haben.

Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und viel Schnee bedeuten, dass die Katze mehr im Haus sein muss, und Fell bedeutet nicht, dass sie gut mit niedrigen Temperaturen zurechtkommt.

Katzen, die es gewohnt sind, im Freien aktiv zu sein, können leichter frustriert werden, wenn sie kein Ventil für ihre Energie und ihren Bewegungsdrang haben. Dies kann zu unerwünschtem Verhalten wie dem Zerstören von Möbeln, Urinmarkieren und übermäßigem Fressen führen. Katzen fressen auch Gras, um ihren Magen-Darm-Trakt zu regulieren, und das gibt es im Winter oft nicht.

 

Wie kann ich helfen?

Das Auslegen von Katzengras ist sinnvoll, denn es hilft, den Magen zu regulieren. Ansonsten können Aktivierungsspielzeug, Kratzbretter und Klettergerüste dazu beitragen, dass Ihre Katze in den dunklen Monaten fit bleibt. Katzen, die in der warmen Jahreszeit draußen sind, können sich weigern, wenn es kalt ist. Deshalb ist es gut, das Katzenklo drinnen aufzustellen und dafür zu sorgen, dass immer sauberer Sand vorhanden ist.

 

Denken Sie daran, dass der Energiebedarf bei verringerter Aktivität sinkt. Wählen Sie daher ein geeignetes Futter mit weniger Kalorien und einem guten Fasergehalt. Fragen Sie Ihren Tierarzt, was er empfiehlt, und wiegen Sie Ihre Katze während der Saison ein- oder zweimal, um zu sehen, wie es ihr geht. Passen Sie die Fütterung entsprechend an, und geben Sie lieber mehrere kleinere Portionen als eine große. Denken Sie daran, dass die Katze von Natur aus jagt, frisst, schläft, jagt, frisst usw. - Sie hat keinen großen Napf, der mit Futter überquillt!

Katzen, die tagsüber nach draußen gehen, müssen die Möglichkeit haben, ins Haus zu kommen, wenn es kalt ist. Bringen Sie eine Katzentür an, oder lassen Sie Pus nur dann nach draußen, wenn Sie zu Hause sind und die Möglichkeit haben, sie wieder hineinzulassen. Richten Sie ihr ein geeignetes "Nest" in einem Schuppen, einer Kiste oder ähnlichem ein, wo es trocken und weich ist, damit sie Schutz vor Kälte und Wind findet. Wenn es viel Schnee gibt, kann dieser leicht am Fell kleben bleiben und große Haufen bilden, die die Katze im schlimmsten Fall daran hindern, sich frei zu bewegen. Wenn Sie sehen, dass Ihre Katze damit Probleme hat, sollten Sie sie drinnen halten, wenn die Bedingungen so sind, dass Schneeklumpen am Fell haften bleiben.

Wenden Sie sich an einen Tierarzt

Wenn Sie diese Symptome bei Ihrem Ihrem Haustier feststellen, empfehlen wir Ihnen, sich an einen Tierarzt zu wenden.

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen?

Bitte wählen Sie aus, was zu Ihrer Situation passt, oder geben Sie es selbst ein. Wir freuen uns sehr über Ihr Feedback.

Vielen Dank!

Wir wissen dies sehr zu schätzen

Fehler

Es ist ein Fehler aufgetreten. Diese Anwendung reagiert möglicherweise nicht mehr, bis sie neu geladen wird.