AniCura Tierärzte direkt auf deinem Handy!

Tierärztliche Hilfe wann und wo Sie möchten - schnell, einfach und standort-unabhängig. Wir helfen bei kleinen und großen Problemen. Lesen Sie mehr über unsere App

Hundeausstattung

Sie möchten einen Vierbeiner in Ihre Familie aufnehmen? Welche Hundeausstattung Sie für Ihr neues Haustier benötigen und worauf Sie beim Kauf achten sollten, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Hundeausstattung – Ernährung

Futternäpfe

Auf jeden Fall benötigt Ihr Hund Näpfe für Futter und Wasser. Diese sollten robust und leicht zu reinigen sein, z.B. aus Edelstahl. Kunststoff ist eher ungeeignet. Zudem sollten die Futterschalen nicht aus zu leichtem Material bestehen, sonst werden sie wild hin und her geschoben oder könnten sogar umgestoßen werden. Um das zu verhindern, können Sie zusätzlich spezielle Untersetzer kaufen. Falls mal etwas daneben geht, wird der Fußboden weder beschmutzt, noch durch das Wasser beschädigt.

Wenn Sie sich einen Welpen zulegen möchten, wählen Sie bestenfalls von Beginn an Näpfe, in die auch Portionen für ausgewachsene Hunde passen. So müssen Sie nicht regelmäßig neue Behälter kaufen. Achten Sie aber darauf, dass Ihr Welpe noch bequem aus den großen Näpfen trinken und fressen kann.

Hochwertiges Hundefutter und Leckerlis im Vorrat

Zur Hundeausstattung gehört selbstverständlich auch das richtige Futter. Je nachdem wie Sie Ihren Hund füttern möchten, sollten Sie sich einen Vorrat an Trocken- oder Nassfutter und  Leckerlis als Belohnung zulegen. Das Futter muss angepasst sein an Alter und Gesundheitszustandes des neuen Vierbeiners. 

 

Hundeausstattung – Pflege und Hygiene

Bürsten

Je nach Felllänge benötigt Ihr Vierbeiner eine passende Bürste. Damit kann das Fell regelmäßig entwirrt und von losem Schmutz befreit werden. Erfragen Sie im Fachhandel, welche Bürsten und Kämme sich für welches Hundefell eignen. Welpen sollte man schon früh an die Fellpflege gewöhnen, am besten verwendet man für sie eine weiche Naturhaarbürste.

Hundeklo

Im Gegensatz zu Katzenklos ist ein Hundeklo ein eher ungewöhnliches Utensil der Hundeausstattung. Dennoch kann es durchaus sinnvoll sein, z.B. als Notlösung und Überbrückungsmöglichkeit, wenn Sie Ihren Hund stubenrein erziehen. Beachten Sie aber, dass Sie Ihrem Hund erst beibringen müssen, das Hundeklo als solches zu benutzen. Und: Es ist nicht als Dauerlösung gedacht! Mit dem Hund Gassi zu gehen, kann es auf Dauer nicht ersetzen.

Hundeklappe an der Tür

In vielen Fällen kann eine Hundeklappe sinnvoll sein, gerade, wenn Sie ein Eigenheim haben. So kann der Hund nach Bedarf selbst raus und sich erleichtern, wenn Sie z. B. bei der Arbeit sind. 

 

Hundeausstattung – Gassi gehen und Transport

Hundehalsband, Hundeleine oder Geschirr

Diese müssen zur Größe des Hundes passen. Gerade bei Welpen sollten Halsband oder Geschirr mitwachsen können. Ein Geschirr lassen Sie am besten vorher anprobieren, damit nichts drückt und scheuert oder zu weit ist. 

Gerade für Welpen sollten Halsband, Geschirr und Leine möglichst bissfest sein, da diese für die jungen Hunde eine neue Erfahrung sind und sie bestimmt darauf herumkauen werden. Damit Ihr Welpe das Anleinen nicht als negativ empfindet, sollten Sie das Halsband schnell und problemlos anlegen können, ohne lange an schwergängigen Verschlüssen herumhantieren zu müssen. Legen Sie sich zur Hundeausstattung ein Geschirr zu, welches sich mit wenigen Handgriffen anlegen und verstellen lässt. So wird es für den Vierbeiner nicht unangenehm oder gar schmerzhaft. Außerdem gibt es spezielle Zughalsbänder mit Stopp, die Sie über den Kopf ziehen können und die den Hund trotzdem nicht würgen.

Grundsätzlich sind gut sitzende Geschirre einem Halsband vorzuziehen. Sie verteilen den Leinendruck besser und würgen nicht. 

  • Transportbox fürs Auto ist wichtig!
  • Tasche oder Korb fürs Fahrrad, wenn gewünscht
  • ggfs. Maulkorb für das Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln, in denen das vorgeschrieben ist
  • Leuchthalsband, Reflektoren für Gassigang im Dunkeln
  • für kurzhaarige Hunde: Jacke für den Winter
  • ggfs. kleine Hausapotheke

 

Sonstiges Zubehör

Körbchen

Die Entscheidung, ob Ihr Hund auf Ihr Sofa oder in Ihr Bett darf, ist Ihnen überlassen. Dennoch sollten Sie Ihrem Vierbeiner eine eigene Rückzugsmöglichkeit bieten, z. B. ein Körbchen oder ein Hundebett. Natürlich können Sie auch eine normale Decke oder Ähnliches auslegen, aber spezielle Hundebetten sind meist bequemer und zudem auch besonders robust. Gerade bei Welpen würden wir für den Anfang eher dunkle Farben und einen abwaschbaren Stoff empfehlen. Bei einem hellen Exemplar müssen Sie damit rechnen, dass es öfter in der Waschmaschine landet. Je nach Stoffbeschaffenheit haften außerdem Haare unterschiedlich fest daran, wenn Ihr Hund Fell verliert.

Hundespielzeug

Eine kleine Auswahl an Hundespielzeug ist für jede Hundeausstattung empfehlenswert. Gerade Welpen kauen gerne auf Dingen herum. Vor allem während des Zahnwechsels braucht Ihr Welpe die Möglichkeit dazu. Mit Intelligenzspielzeug können Sie Ihre Fellnase sogar spielerisch fördern. Probieren Sie einfach aus, mit welcher Art von Spielzeug sich Ihr Hund am liebsten beschäftigt. Achten Sie bitte darauf, ob die Spielzeuge für Ihren Vierbeiner geeignet sind. Sie sollten keine Kleinteile haben, die eventuell verschluckt werden können.

<stron>Wichtig:</strong> Bitte niemals Hunde mit Tennisbällen spielen lassen! Durch ihre Beschaffenheit schädigen die Bälle die Zähne und das Zahnfleisch Ihres Hundes. Außerdem können sie beim Kauen giftige Stoffe ausdünsten oder Ihr Hund könnte sich daran verschlucken

Weitere Vorbereitungen

Dies gehört zwar nicht direkt zur Hundeausstattung, jedoch gibt es noch weitere Vorbereitungen, die Sie treffen müssen, bevor Sie sich einen Vierbeiner anschaffen: 

  • Haftpflichtversicherung abschließen.
  • Hundesteuer-Anmeldung vorbereiten.
  • Einen Tierarzt aussuchen.
  • Bereiche in Haus oder Wohnung definieren, in die der Hund nicht gehen soll und diese evtl. mit einem Türgitter absichern.
  • mit der Familie besprechen und festlegen, was der Vierbeiner darf und was nicht.
  • Ggf. den Garten ausbruchsicher machen, giftige Pflanzen entfernen.
  • Sich mögliche Kommandos überlegen, die Ihr Hund erlernen soll. 

 

Ist die Hundeausstattung komplett, können Sie sich darauf freuen, das neue Mitglied in Ihrer Familie aufzunehmen. 

 

©AniCura

Mehr Neuigkeiten

  • Anzahl der älteren Haustiere in Europa steigt

    Hunde und Katzen in Europa werden heutzutage älter, und bleiben länger gesund als je zuvor. Diese positive Entwicklung lässt sich vor allem auf die kontinuierlichen Fortschritte und die zunehmende Verfügbarkeit qualitativ hochwertiger tiermedizinischer Dienstleistungen zurückführen. Allerdings birgt das höhere Lebensalter auch ein gesteigertes Risiko für altersspezifische Gesundheitsprobleme bei unseren Haustieren. Die veterinärmedizinische Fachwelt ist jedoch bestens vorbereitet, um unsere Haustiere in ihren späten Lebensjahren mit optimaler Betreuung und Versorgung zu unterstützen.
      Lesen Sie mehr dazu
    • Öffnungszeiten während der Feiertage

      Unsere Praxen und Kliniken sind auch für Notfälle an den Feiertagen für Sie da. Hier finden Sie eine Übersicht der Öffnungszeiten an Weihnachten, Silvester und Neujahr.
        Lesen Sie mehr dazu
      • AniCura investiert über 1,1 Millionen Euro in modernste Anästhesiegeräte und Überwachungsmonitore für Tierarztpraxen und Tierkliniken

        AniCura, ein führender Anbieter von Tiergesundheitsdienstleistungen, kündigt eine umfassende Investition von über 1,1 Millionen Euro an, um die Ausstattung seiner Tierarztpraxen und Tierkliniken mit hochmodernen Anästhesiegeräten und Überwachungsmonitoren zu optimieren. Diese strategische Initiative zielt darauf ab, die Sicherheit von tierischen Patienten und Mitarbeitenden zu erhöhen, die Arbeitsabläufe zu harmonisieren und die Ausbildung in den Praxen und Kliniken zu verbessern.
          Lesen Sie mehr dazu

        Fehler

        Es ist ein Fehler aufgetreten. Diese Anwendung reagiert möglicherweise nicht mehr, bis sie neu geladen wird.