Babesiosefall in Bielefeld

Das Blutbild eines Labradors hat unsere Tierklinik in Bielefeld überrascht.

Unter dem Mikroskop konnte eindeutig der Blutparasiten Babesia canis identifiziert werden, ein Befall mit diesen Blutparasiten wird auch als Babesiose oder Hundemalaria bezeichnet. Laut der AniCura Bielefeld Tierärztliche Klinik für Kleintiere ist das eine ungewöhnliche Diagnose, für einen Hund aus Ostwestfalen-Lippe, der noch nie im Ausland war.

Die Blutparasiten werden durch einen Biss einer infizierten Auwaldzecke übertragen. Die Symptome wie hohes Fieber, Mattigkeit, Apathie und Fressunlust treten ca. 1-3 Wochen nach dem Zeckenbiss auf. In manchen Fällen ist auch das Zentralnervensystem des erkrankten Tieres betroffen, was sich z. B. durch Bewegungsstörungen oder epileptiforme Anfälle zeigt. Bei der Babesiose werden die roten Blutkörperchen zerstört, weshalb es zur Ausscheidung eines rötlich-braunen Urins kommt. Aufgrund der Parallelen zur menschlichen Malaria, wird die Erkrankung auch als Hundemalaria bezeichnet.

Auch in anderen Gebieten Deutschlands gilt die Babesiose nicht mehr nur als Reisekrankheit, oft sind Hunde betroffen, die nicht im Ausland waren.

Bei rechtzeitiger Diagnose und Behandlung ist die lebensbedrohliche Babesiose in der Regel heilbar, eine zugelassene Impfung gibt es in Deutschland bisher nicht. Ein Schutz ist nur durch eine wirksame Zeckenprophylaxe möglich, diese kann von Hund zu Hund unterschiedlich aussehen, bitte lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten.

Erfahren Sie hier mehr über die Babesiose.

Mehr Neuigkeiten

  • Der sparsamere Einsatz antimikrobieller Mittel gewinnt bei AniCura weiter an Fahrt

    Anfang dieses Jahres veröffentlichte AniCura seine sechste jährliche Studie über den Einsatz von systemischen Antibiotika, die einen kontinuierlichen Rückgang des Antibiotikaeinsatzes in den Tierkliniken und -praxen von AniCura zeigte. In Kürze wird eine neue Studie veröffentlicht. Es wird erwartet, dass AniCura einen anhaltenden rückläufigen Trend bei der Verwendung von antimikrobiellen Mitteln feststellen wird.
      Lesen Sie mehr dazu
    • Tiermedizin stärken: AniCura ist Gründungspartner von vetivolution

      Tierärzte haben ein sechs- bis siebenfach erhöhtes Suizidrisiko im Vergleich zur Durchschnittsbevölkerung. Diese kaum bekannte Tatsache hat sehr reale Auswirkungen auf die Veterinärbranche. AniCura ist deshalb Gründungspartner von vetivolution. Vetivolution ist eine gemeinnützige Organisation, die daran arbeitet, die mentale Gesundheit aller in der Tiermedizin arbeitenden Personen zu verbessern.
        Lesen Sie mehr dazu
      • Onlinetermine vereinbaren

        Ab sofort haben Sie die Möglichkeit bei uns auch online Termine zu vereinbaren. Derzeit sind Onlinetermine auf Impfungen und Voruntersuchungen für Kastrationen beschränkt. Ist Ihr Terminwunsch derzeit noch nicht online verfügbar, bitten wir Sie, telefonisch einen Termin mit uns zu vereinbaren. Nur so können wir kurze Wartezeiten und optimale medizinische Versorgung Ihres Tieres gewährleisten
          Lesen Sie mehr dazu

        Fehler

        Es ist ein Fehler aufgetreten. Diese Anwendung reagiert möglicherweise nicht mehr, bis sie neu geladen wird.