Der bpt zu Besuch bei AniCura in Schweden

Im Mai diesen Jahres durfte der schwedische Hauptsitz in Stockholm den bpt-Präsidenten Dr. Siegfried Moder sowie bpt-Geschäftsführer Heiko Färber willkommen heißen.

Nachdem bereits Gespräche im Laufe des Jahres stattgefunden hatten, kamen der bpt und AniCura im Mai zu einem Treffen in Stockholm zusammen. Seitens AniCura waren Peter Dahlberg (CEO), Peter Feledy (COO), Nicolas Haas (Business Area Manager DACH) und Kim Middeldorf (Operations & Quality Manager DACH) dabei.

Im Vordergrund standen Gespräche über gegenwärtige Trends in der Tiermedizin und der Austauch zu AniCuras strategischen Ausrichtung in Deutschland. Thematisiert wurde – beispielsweise – wie derzeitige Herausforderungen in der tierärztlichen Versorgung am besten im Sinne von Patient und Tierhalter adressiert werden können und welche Rolle AniCura in dieser Entwicklung einnehmen möchte.

Auch kritische Stimmen aus dem Kreis der Tierärzte wurden besprochen. So betonte AniCura, dass etwa die Entscheidungsfreiheit des Tierarztes und die individuelle Identität der Tierklinik oder Tierarztpraxis bei AniCura zu den Grundpfeilern der Unternehmensphilosophie gehören. Auch konnte vermitteln werden, dass medizinische Qualität und Kundenservice höchste Priorität genießen und die offene Zusammenarbeit über AniCura-Standorte hinweg in dieser Hinsicht entscheidend sein wird.

Der Besuch des bpt in Schweden wurde auch für eine Exkursion in die naheliegenden Tierkliniken AniCura Djursjukhuset Albano und AniCura Regiondjursjukhuset Bagarmossen – zwei führende Institutionen im AniCura-Netzwerk – genutzt, um sich einen persönlichen Eindruck vor Ort verschaffen zu können und Feedback aus erster Hand vom Klinikpersonal zu erhalten.

Auf eine gute zukünftige Zusammenarbeit mit dem bpt freuen wir uns. Bei Fragen stehen ihnen der bpt und AniCura gerne als Ansprechpartner zur Seite.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel hier

Mehr Neuigkeiten

  • Der sparsamere Einsatz antimikrobieller Mittel gewinnt bei AniCura weiter an Fahrt

    Anfang dieses Jahres veröffentlichte AniCura seine sechste jährliche Studie über den Einsatz von systemischen Antibiotika, die einen kontinuierlichen Rückgang des Antibiotikaeinsatzes in den Tierkliniken und -praxen von AniCura zeigte. In Kürze wird eine neue Studie veröffentlicht. Es wird erwartet, dass AniCura einen anhaltenden rückläufigen Trend bei der Verwendung von antimikrobiellen Mitteln feststellen wird.
      Lesen Sie mehr dazu
    • Tiermedizin stärken: AniCura ist Gründungspartner von vetivolution

      Tierärzte haben ein sechs- bis siebenfach erhöhtes Suizidrisiko im Vergleich zur Durchschnittsbevölkerung. Diese kaum bekannte Tatsache hat sehr reale Auswirkungen auf die Veterinärbranche. AniCura ist deshalb Gründungspartner von vetivolution. Vetivolution ist eine gemeinnützige Organisation, die daran arbeitet, die mentale Gesundheit aller in der Tiermedizin arbeitenden Personen zu verbessern.
        Lesen Sie mehr dazu
      • Onlinetermine vereinbaren

        Ab sofort haben Sie die Möglichkeit bei uns auch online Termine zu vereinbaren. Derzeit sind Onlinetermine auf Impfungen und Voruntersuchungen für Kastrationen beschränkt. Ist Ihr Terminwunsch derzeit noch nicht online verfügbar, bitten wir Sie, telefonisch einen Termin mit uns zu vereinbaren. Nur so können wir kurze Wartezeiten und optimale medizinische Versorgung Ihres Tieres gewährleisten
          Lesen Sie mehr dazu

        Fehler

        Es ist ein Fehler aufgetreten. Diese Anwendung reagiert möglicherweise nicht mehr, bis sie neu geladen wird.