Siamkatze

Wenn Sie nach intelligenter, liebevoller und gesprächiger Gesellschaft suchen, ist die Siamkatze die richtige Rasse für Sie. Prüfen Sie aber vorab genau, ob Sie ihr alles Erforderliche bieten können. Diese neugierigen und aktiven Plappermäuler brauchen viel Aufmerksamkeit und können sehr anspruchsvoll sein.

Kurze Fakten

Hintergrund

Die Siamkatze ist eine alte Rasse aus Thailand, das früher als Siam bekannt war. Antike Manuskripte aus den 1300er-Jahren zeigen, wie lange es diese Rasse schon gibt. Den Mönchen war die Katze heilig und sie wurde in vielen Klöstern zur Gesellschaft gehalten und nicht als Rattenjäger.

Im späten 19. Jahrhundert tauchte die Rasse auch in westlichen Ländern auf. Wie viele Katzenrassen wurde sie als Erstes in England bei der Crystal Palace Cat Show im Jahr 1871 präsentiert. Sie wurde die „königliche“ Katze von Siam genannt.

Die Rasse war rasch bei den britischen und amerikanischen Oberschichten beliebt, die schließlich Siamkatzen aus Asien importierten. Die Züchtung im Westen begann und die Rasse gewann immer mehr an Beliebtheit. 1946 wurde die Rasse von der International Cat Association (heute TICA) als offizielle Rasse anerkannt.

 

Persönlichkeit

Die Siamkatze ist eine intelligente Katze mit grenzenloser Neugier. Seien Sie auf eine soziale und anspruchsvolle Katze vorbereitet, die zu Ihrem besten Freund wird. Die Katzen lieben ihre menschlichen Familienmitglieder und sind bei allem, was sie tun, gerne dabei. Wenn Sie eine leise und ruhige Katze suchen, schauen Sie sich besser weiter um. Denn die Siamkatze ist extrem gesprächig, hat ihre eigene Meinung und ist für ihre laute, kratzige Stimme bekannt. Sie können sich sicher sein, dass diese niedlichen Begleiter Sie den ganzen Tag anweisen und unterhalten werden, egal ob sie Futter wollen, schauen, was Sie machen, oder nicht genug Aufmerksamkeit bekommen. Da es eine so kluge Rasse ist, sucht sich die Katze Unterhaltung, wenn Sie nicht zu Hause sind. Wundern Sie sich also nicht, wenn sie Schränke öffnet, Wasserhähne aufdreht, nach neuen Verstecken sucht oder Fernsehen schaut, ohne sich zu langweilen.

Die agile und athletische Siamkatze liebt das Spielen. Da es clevere Katzen sind, mögen sie Aktivitäten, die ihr Gehirn fordern, wie Tricks, Puzzle und Spielzeug. Außerdem brauchen sie einen großen Kratzbaum zum Klettern. Sie sind nicht gerne für längere Zeit allein zu Hause. Bieten Sie Ihrer Siamkatze ausreichend Unterhaltung, damit sie aktiv sein kann, wenn Sie nicht da sind.

 

Aussehen, Größe und Gewicht

Die mittelgroße Siamkatze gibt es in zwei verschiedenen Arten – traditionelle Siamkatze (Thaikatze) und Siamkatze. Die Erste wird auch apfelköpfige Siam genannt und hat einen runden Kopf und einen stämmigen Körper. Die Siamkatze hat einen röhrenförmigen Körper mit langen Beinen und Schwanz und einen keilförmigen Kopf mit langen, dreieckigen Ohren. Sie hat mandelförmige, blaue Augen und eine lange, gerade Nase. Das kurze Fell hat eine Pointfärbung auf einem hellen Grund. Ein ausgewachsenes Männchen wiegt etwa 4–6 kg und ein Weibchen etwa 2,5–4,5 kg.

 

Farbe

Point bedeutet, dass die Farbe des Kopfes, des Schwanzes und der Beine anders ist als am restlichen Körper. Die normalen Point-Farben sind laut der International Cat Association Seal-Braun, Chocolate, Blau und Lilac, aber es können auch anderen Farben vorkommen. Diese Point-Farben treten oft zu Farben wie Creme, Elfenbein oder Weiß am restlichen Körper der Katze.

 

Fellpflege

Das kurze, seidige Fell der Siamkatze ist sehr leicht zu pflegen. Wöchentliches Kämmen mit einem Stahlkamm entfernt ausgefallene Haare und verteilt das Öl der Haut, sodass das Fell in einem guten Zustand bleibt.  

 

Besonderheiten der Rasse

Das bekannteste Merkmal der Siamkatze ist, wie erwähnt, ihre laute Stimme. Sie ist viel gesprächiger als andere Katzen, stellen Sie sich also auf einen Tag voller Konversationen mit Ihrer flauschigen Freundin ein.

Die Siamkatze eignet sich gut für Familien mit Kindern und Hunden, sofern sie auch katzenfreundlich sind. Sie liebt Aufmerksamkeit und kann genauso gut Tricks lernen wie die Hunde der Familie. Wenn Sie auf dem Sofa sitzen oder im Bett liegen, sitzt die Siamkatze wahrscheinlich auf Ihrem Schoß oder liegt neben Ihnen unter der Decke.

 

Erbkrankheiten

Wie bei allen Rassen können genetische Gesundheitsprobleme auftreten. Die Siamkatze kann von Amyloidose betroffen sein, einer Krankheit, bei der sich eine Art Protein (Amyloid) in den Organen, vor allem in der Leber, ablagert. Angeborene Herzfehler und Asthma oder Bronchialerkrankungen kommen bei Siamkatzen ebenfalls vor. Einige Linien der Rasse können für Krebserkrankungen wie mediastinale Lymphome und einige Darmtumore anfällig sein. Progressive Netzhautatrophie (PRA) und Hüftdysplasie sind ebenfalls bei der Rasse bekannt. Manche Siamkatze leidet an einem seltsamen Zustand namens Pica, was bedeutet, dass sie nicht essbare Gegenstände wie Plastik, Kleidungsstücke und andere Materialien frisst. Der Grund für dieses Verhalten ist nicht vollständig geklärt, es gibt aber einige Hinweise darauf, dass es genetisch bedingt sein könnte.

 

Futter

Wie für alle Katzen ist eine ausgewogene Ernährung am besten. So können Sie sicher sein, dass Ihre Katze die richtige Menge an Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien bekommt. Eine gute Mischung aus Nass- und Trockenfutter wird empfohlen, um die Vitalität und Gesundheit zu erhalten. Als junge, abenteuerlustige Katze braucht die Siamkatze Futter mit viel Protein und Fett. Es gibt auch spezielles Futter für kastrierte und ältere Katzen, um Übergewicht zu vermeiden. Fragen Sie Ihren Tierarzt, wenn Sie bei der Auswahl des richtigen Futters Hilfe benötigen.

 

Fünf Fakten über die Siamkatze

  1. Wegen ihrer lauten Stimme und dem ständigen „Sprechen“ wird die Siamkatze auch „Meezer“ (dt.: „Maunzer“) genannt.
  2. Die Siamkatze verabscheut Langeweile, bieten Sie ihr also ausreichend Aktivität. Sie liebt Puzzlespiele, Apportieren, Training mit dem Klicker und lernt gerne Tricks. Und warum nicht mal einen Agility-Parcours ausprobieren?
  3. Wenn Sie viel arbeiten oder der Katze nicht die Aufmerksamkeit geben können, die sie braucht, bietet es sich an, einen Hund oder eine zweite Siamkatze aus demselben Wurf anzuschaffen, die ihr Gesellschaft leisten.
  4. Ein schöner Spaziergang an der Leine ist kein Problem für die meisten Siamkatzen. Sie entdecken gerne neue Orte mit Ihnen.
  5. Die Siamkatze kann recht anspruchsvoll sein. Stellen Sie sicher, dass Sie der Siamkatze bieten können, was sie braucht, bevor Sie sich eine solche Katze anschaffen.