Fliegenmadenbefall bei Kaninchen und Meerschweinchen

Endlich, da nun der Frühling da ist, dürfen Kaninchen und Meerschweinchen wieder auf den Balkon oder ins Freigehege in den Garten, um sich in der Natur auszutoben. Da der Verdauungstrakt jedoch sehr sensibel auf Futterumstellungen reagiert, sollten die kleinen Heimtiere langsam und in steigender Menge an frisches Futter, wie Gräser und Kräuter gewöhnt werden, damit ein Fliegenmadenbefall verhindert werden kann. Schnell kann es durch abrupte Futterwechsel zu Durchfällen kommen. Durch flüssigen Kot, aber auch bei Beschwerden mit dem Harnabsatz wird Haut und Haarkleid geschädigt und so zu einem bevorzugten Anlaufpunkt für verschiedene Fliegenarten, zu deren Fortpflanzung totes oder auch noch lebendes Gewebe notwendig ist.

Durch den Geruch angezogen, legen die Fliegenweibchen ihre Eier in das Fell, meist rund um After und die Geschlechtsorgane. Bevorzugt werden auch die Aftertaschen von Meerschweinchen. Innerhalb weniger Stunden entwickeln sich bei entsprechenden Außentemperaturen die Maden in den Eiern und schlüpfen, es kommt zum Fliegenmadenbefall. Die Maden sondern Verdauungsenzyme ab, die das lebende Gewebe schädigen, anverdauen und toxisch wirken. Je länger die nun wachsenden Larven auf dem Tierkörper verweilen, fressen sie sich in und unter die Haut der Kaninchen und Meerschweinchen oder dringen in After und Scheide ein und zerstören dort immer weiter das Gewebe. Häufig endet ein Befall mit Fliegenmaden direkt tödlich oder die Kaninchen und Meerschweinchen müssen durch den Tierarzt eingeschläfert werden, da bereits Larven in die Muskulatur oder Eingeweide eingedrungen sind und dort das Gewebe lebensbedrohlich schädigen. Deshalb ist es wichtig, einem Fliegenmadenbefall vorzubeugen.

Maßnahmen, um Fliegenmadenbefall vorzubeugen:

  • langsame Gewöhnung an Grünfutter, um Durchfälle zu vermeiden
  • zweimalige tägliche Kontrolle Ihrer Lieblinge, nehmen Sie sie dabei auf den Arm, schauen Sie sie sich genau an, insbesondere die Afterregion, kleine (gelblich-)weiße Punkte können Fliegeneier sein!
  • engmaschige Gitter an den Fenstern und Türen der Ställe
  • konsequente Hygiene und Verzicht auf Aufenthalt im Freien bei Tieren mit Durchfall
  • bei festgestelltem Fliegenmadenbefall Entfernen der Eier und Maden, Waschen und anschließendes gründliches Trocknen der Haare
  • bei Verletzungen der Haut setzen Sie sich mit Ihrem Tierarzt in Verbindung!

Auch bei reiner Wohnungshaltung kann Ihr Haustier von Fliegenmaden befallen sein!

Wenden Sie sich an einen Tierarzt

Wenn Sie diese Symptome bei Ihrem Ihrem Haustier feststellen, empfehlen wir Ihnen, sich an einen Tierarzt zu wenden.

Fehler

Es ist ein Fehler aufgetreten. Diese Anwendung reagiert möglicherweise nicht mehr, bis sie neu geladen wird.