AniCura Tierärzte direkt auf deinem Handy!

Tierärztliche Hilfe wann und wo Sie möchten - schnell, einfach und standort-unabhängig. Wir helfen bei kleinen und großen Problemen. Lesen Sie mehr über unsere App

Urlaub mit Katze

Katzen sind weniger für das Verreisen fernab der Heimat prädestiniert als Hunde. Während letztere als Rudeltiere primär an ihre Bezugsperson gebunden sind, fühlen sich die Stubentiger in ihrer gewohnten Umgebung am wohlsten. Dort herausgenommen zu werden und sich auf langen Reisen zu befinden, sind hohe Stressfaktoren für die Fellnasen.

Ist ein Urlaub mit der Katze möglich?

Katzen sind weniger für das Verreisen fernab der Heimat prädestiniert als Hunde. Während letztere als Rudeltiere primär an ihre Bezugsperson gebunden sind, fühlen sich die Stubentiger in ihrer gewohnten Umgebung am wohlsten. Dort herausgenommen zu werden und sich auf langen Reisen zu befinden, sind hohe Stressfaktoren für die Fellnasen. 

Wenn Sie Urlaub mit Ihrer Katze planen, gilt es deshalb abzuwägen: Lohnt sich der Aufwand? Ist der Stress für mein Tier zumutbar? Den Urlaub mit der Katze zu verbringen, ist durchaus möglich, wenn ihr das Urlaubsdomizil bereits vertraut ist, wie etwa ein Wochenend- oder Ferienhaus. Vor allem dann, wenn sich der Weg dorthin auf wenige Autofahrt-Stunden beschränkt. 

Sie müssen natürlich wegen Ihrer Katze nicht auf den erholsamen Urlaub verzichten. Sie haben die Möglichkeit, eine vertraute Person oder einen Katzensitter zu bitten, täglich nach Ihrem Stubentiger zu sehen, ihm Freigang zu gewähren sowie die Futter- und Wasserschale nachzufüllen. Lässt sich keine Fremdbetreuung einrichten, sollten Sie den Urlaub mit Ihrer Katze rechtzeitig vorbereiten und die Reise sowie den Aufenthalt den Bedürfnissen Ihres Tieres anpassen, um ihm die Umstellung zu erleichtern. So wird es ein erholsamer Urlaub für alle Beteiligten. Auf was Sie dabei achten sollten, haben wir im folgenden Artikel für Sie zusammengefasst. 

Der passenden Ort für den Urlaub mit der Katze 

Wenn Sie den Urlaubsort aussuchen, sollten Sie die Temperaturen im Hinterkopf behalten. Hitze ist gesundheitsgefährdend für Katzen und kann einen Hitzschlag verursachen. Wählen Sie daher einen Ort im mittleren europäischen Raum, schon allein deswegen, weil die Reise weniger Zeit in Anspruch nimmt. 

Die Suche nach einer passenden Unterkunft ist für Katzenhalter die wohl größte Hürde. Hundehotels gibt es Zuhauf. Doch Anlagen, die auch auf Tiere wie Katzen ausgerichtet wurden, sind kaum bis gar nicht zu finden. Deshalb eignet sich ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung mit Garten am besten, in dem sich Ihr Liebling an einer speziellen Katzenleine bewegen kann. Die Ferienunterkunft sollte viel Platz bieten, damit Ihre Katze genug Bewegungsfreiheit hat. Kleine Hotelzimmer mitten in der Stadt kommen also nicht infrage. Auch sollten Katzen explizit erlaubt sein. Sollte kein Kratzbaum vorhanden sein, können Sie selbst einen mitbringen. Das ist zum Schutz der Möbel wichtig, damit sich Ihr Liebling nicht die Krallen daran wetzt. 

Urlaub mit Katze – darauf sollten Sie achten

Einreisebestimmungen: 

In viele Staaten dürfen Kitten unter drei Monaten nicht mitgenommen werden. Ansonsten hat jedes Land seine eigenen Regeln, die es beim Grenzübergang zu beachten gilt. Erkundigen Sie sich hierzu rechtzeitig vor Reiseantritt. 

Ist der Urlaub mit der Katze innerhalb der EU geplant, benötigen Sie einen Pass für Ihre Fellnase sowie den EU-Heimtierausweis. Diesen stellt Ihnen Ihr Tierarzt aus. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihr Stubentiger gechippt ist. Zur Identifikation Ihres Tieres reicht die Tätowierung am Ohr alleine nicht mehr aus. 

Impfschutz: 

Ein aktueller Impfschutz gegen Tollwut ist für sämtliche Auslandreisen verpflichtend.  Ob Ihre Fellnase über diesen verfügt, wird sogar in ihrem Pass eingetragen. Darüber hinaus können Impfungen gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen je nach Reiseziel verpflichtend sein. 

Futter: 

Geben Sie Ihrer Katze am Reisetag nichts mehr zu fressen, da sie sich sonst übergeben könnte. Stellen Sie aber sicher, dass Ihr Tier genügend Wasser zur Verfügung hat. Füttern Sie Ihre Katze im Ausland keinesfalls mit Speiseresten oder rohem Fleisch, um Infektionen vorzubeugen. Ist Ihre Katze auf spezielles Futter angewiesen, nehmen Sie dieses auf der Reise mit. Produkte und Marken, die es in Deutschland zu kaufen gibt, sind in anderen Ländern nicht zwangsläufig auch erhältlich.

Katze nicht alleine lassen

Auch wenn Ihre Fellnase zuhause ein Freigänger ist und in den Garten darf, sollten Sie im Urlaub die Katze nicht direkt aus der Ferienunterkunft lassen. Führen Sie sie zu Beginn im Garten an einer Katzenleine, bis sich die Katze in der neuen Umgebung orientieren kann. Andernfalls könnte sich Ihr Vierbeiner verlaufen und nicht mehr zurück finden. 

Katze richtig transportieren 

… mit dem Auto

Hat sich Ihre Katze erstmal daran gewöhnt, ist das Auto sicherlich die angenehmste Option, den Stubentiger auf Reisen mitzunehmen. Hierbei bestimmen Sie selbst, wann und wo Sie Pausen einlegen, damit das Tier zum Beispiel in Ruhe trinken oder sich erleichtern kann. Nehmen Sie dafür ein Reise-Katzenklo oder eine Einwegtoilette mit. Alternativ können Sie Ihre Fellnase an einer speziellen Katzenleine ins Freie führen, damit sie sich erleichtern kann. 

Transportieren Sie Ihre Katze im Auto stets in einer stabilen, dafür ausgelegten Box. Das schützt Ihre Katze sowie die anderen Insassen während der Fahrt. Legen Sie die gewohnte Decke oder etwas bekanntes Spielzeug in die Box, damit sich Ihre Katze wohl darin fühlt. Gefüttert werden sollte nach Möglichkeit nicht während der Fahrt, aber frisches Wasser sollte immer bereitstehen, gerade wenn Sie im Sommer verreisen. Achten Sie darauf, dass im Wagen angenehme Temperaturen herrschen, wobei Durchzug zu vermeiden ist. Oft reicht es, wenn Sie durch Abdeckungen an den Fenstern direkte Sonneneinstrahlung vermeiden. Auch bei Pausen an Raststätten sollte das Auto stets an schattigen Plätzen abgestellt werden. Lassen Sie Ihre Katze jedoch nicht im Fahrzeug zurück. Halten Sie die Reisestrecke insgesamt so kurz wie möglich, um Ihrer Katze Stress zu ersparen. 

… im Zug

Grundsätzlich ist das Bahnfahren mit Katze möglich. Die Mitnahme ist meist kostenfrei, sofern sich Ihre Katze während der gesamten Reise in einer Transportbox befindet. Dabei wird die Box wie ein Gepäckstück behandelt - sie muss also in der Gepäckablage oder auf Ihrem Schoß verstaut werden.

Im Gegensatz zu Autofahrten können Sie hier nicht nach Bedarf Pausen im Freien einlegen. 

Zudem wird die Katze im Zug immer wieder mit Mitreisenden und eventuell deren Haustieren konfrontiert, was ihr großen Stress bereiten kann. 

… im Flugzeug

Eine Flugreise sollte Katzen nur im absoluten Ausnahmefall zugemutet werden. Sie müssen spezielle Transportboxen besorgen, die von der IATA zugelassen und von der Fluggesellschaft genehmigt werden muss. Die Katze verbringt dann den gesamten Flug im Frachtraum, was mit einem enormen körperlichen und auch nervlichen Stress für Ihr Tier verbunden ist. Viele Airlines lehnen deswegen die Mitnahme von Katzen ab.

Urlaub mit Katze – Fazit 

Grundsätzlich sollten Katzen nicht mit in den Urlaub genommen werden. Sie fühlen sich in vertrauter Umgebung am wohlsten. Außerdem bedeutet das lange Reisen mit Auto, Bahn, oder Flugzeug in einer Transportbox regelrechten Stress für die Stubentiger, dem Sie nicht ausgesetzt werden sollten. 

Entweder Sie gestalten die Reise mit der Katze so angenehm wie nur eben möglich oder Sie verzichten komplett auf eine Mitnahme Ihrer Katze und engagieren einen Katzensitter. Wenn Sie für Ihren Liebling keine geeignete Betreuung finden, achten Sie beim Reisen auf kurze Strecken, genügend Futter und Wasser und darauf, alle nötigen Papiere mitzunehmen. Am Urlaubsort selbst sollte sie viel Platz zum Auslauf haben sowie einen Kratzbaum zum Wetzen der Krallen. 

 

© AniCura

Mehr Neuigkeiten

Fehler

Es ist ein Fehler aufgetreten. Diese Anwendung reagiert möglicherweise nicht mehr, bis sie neu geladen wird.