AniCura Tierärzte direkt auf deinem Handy!

Tierärztliche Hilfe wann und wo Sie möchten - schnell, einfach und standort-unabhängig. Wir helfen bei kleinen und großen Problemen. Lesen Sie mehr über unsere App

Speichelfluss bei der Katze

Katzen sabbern vermehrt, wenn sie schnurren, schlafen oder etwas Leckeres zu essen im Blickfeld haben. Dabei laufen vereinzelte Speicheltropfen aus dem Katzenmaul. Der Speichelfluss bei Katzen ist also meist harmlos. Doch wann ist der Speichelfluss tatsächlich zu viel und welche Ursachen können dahinter stecken? Als Tierhalter sollten Sie plötzlichen vermehrten Speichelfluss ohne offensichtlichen Grund näher unter die Lupe nehmen.

Ursachen für vermehrten Speichelfluss bei Katzen

 

  • Katzenminze oder Baldrian

Diese Stoffe regen die Speichelproduktion an, weswegen Ihre Katze dann auch vermehrt sabbern kann. 

  • Medikamente

Nach der Einnahme von Medikamenten kann es zu vermehrtem Speichelfluss bei der Katze kommen. oft nach Antibiotikagabe, da diese bitter sind. Dieser klingt jedoch schnell wieder ab.

  • Tumore im Mundraum

Wucherungen und Tumore im Maul können ebenfalls vermehrten Speichelfluss bei Katzen auslösen. Prüfen Sie die Mundhöhle Ihrer Katze auf Auffälligkeiten. Schauen Sie ihr dabei tief ins Maul. Bei Verdacht auf einen Tumor, sollten Sie sich umgehend beim Tierarzt melden. 

  • Fremdkörper im Maul

Beim Spielen kann es sein, dass sich ein Fremdkörper im Maul der Katze verfängt, wie z.B. ein Faden. Die Katze sabbert dann vermehrt, um diesen wieder loszuwerden. Wenn die Katze zusätzlich zum vermehrten Sabbern erbricht oder kein Futter mehr aufnimmt spricht das ebenfalls für einen Fremdkörper.. 

Sitzt der Fremdkörper an einer ungünstigen Stelle kann er starke Schmerzen verursachen. Bei Verdacht auf einen Fremdkörper im Mundraum sollten Sie auf jeden Fall umgehend einen Tierarzt aufsuchen. 

  • Vergiftungen

Auch Giftstoffe versucht der Katzenkörper durch vermehrten Speichelfluss wieder loszuwerden. Zu solchen Giftstoffen zählen bestimmte Pflanzenarten wie Aloe Vera oder Efeu, Putzmittel oder Schneckenkorn.

Vergiftungen gehen in der Regel noch mit weiteren Symptomen einher, wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Zittern oder teilweise Lähmungen. Vergiftungen, auch nur der Verdacht darauf, sind ein Notfall. Fahren Sie umgehend zum Tierarzt oder zum tierärztlichen Notdienst.

  • Probleme des Gebisses

Übermäßiger Speichelfluss bei Katzen kann Folge einer Zahnfleischentzündung sein oder auf Zahnprobleme wie Zahnstein oder FORL hindeuten.   

  • Stress

Katzen sabbern oft vermehrt, wenn sie angespannt oder gestresst sind. Gründe dafür können beispielsweise Autofahrten, laute Geräusche oder ein neues Familienmitglied sein. 

  • Ernste Erkrankungen

Eine übermäßige Speichelproduktion kann in Verbindung mit Niereninsuffizienz oder Lebererkrankungen auftreten. 

Diese Krankheiten lassen sich meist nicht heilen, jedoch unterstützend behandeln und die Tiere sind länger symptomfrei, wenn sie rechtzeitig erkannt werden.

Die obere Liste stellt nur Beispiele für Ursachen dar. Es gibt keine Gewähr auf Vollständigkeit. Um die Ursache herauszufinden, sollten Sie Ihre Katze bei vermehrtem Speichelfluss dem Tierarzt vorstellen. Dieser wird sie genauestens untersuchen und die passende Diagnostik- und Therapiemaßnahmen einleiten. 

 

Wann zum Arzt?

Kurzfristiger und gelegentlicher Speichelfluss bei der Katze ohne weitere Symptome bietet meist keinen Grund zur Sorge. Allerdings sollten Sie aufmerksam werden, wenn der Speichelfluss ununterbrochen anhält, wiederholt vorkommt oder weitere Verhaltensauffälligkeiten auftreten wie z.B. Erbrechen, Blut im Speichel oder allgemeines Unwohlsein. Dann ist es möglich, dass Ihre Katze gesundheitliche Probleme hat und dringend untersucht werden muss. 

Kündigen Sie bitte in jedem Fall Ihren Besuch beim Tierarzt im Vorfeld an. So kann das medizinische Personal Vorbereitungen treffen, die für die Untersuchung und Behandlung notwendig sein können. 

©Anicura

Mehr Neuigkeiten

  • Anzahl der älteren Haustiere in Europa steigt

    Hunde und Katzen in Europa werden heutzutage älter, und bleiben länger gesund als je zuvor. Diese positive Entwicklung lässt sich vor allem auf die kontinuierlichen Fortschritte und die zunehmende Verfügbarkeit qualitativ hochwertiger tiermedizinischer Dienstleistungen zurückführen. Allerdings birgt das höhere Lebensalter auch ein gesteigertes Risiko für altersspezifische Gesundheitsprobleme bei unseren Haustieren. Die veterinärmedizinische Fachwelt ist jedoch bestens vorbereitet, um unsere Haustiere in ihren späten Lebensjahren mit optimaler Betreuung und Versorgung zu unterstützen.
      Lesen Sie mehr dazu
    • Öffnungszeiten während der Feiertage

      Unsere Praxen und Kliniken sind auch für Notfälle an den Feiertagen für Sie da. Hier finden Sie eine Übersicht der Öffnungszeiten an Weihnachten, Silvester und Neujahr.
        Lesen Sie mehr dazu
      • AniCura investiert über 1,1 Millionen Euro in modernste Anästhesiegeräte und Überwachungsmonitore für Tierarztpraxen und Tierkliniken

        AniCura, ein führender Anbieter von Tiergesundheitsdienstleistungen, kündigt eine umfassende Investition von über 1,1 Millionen Euro an, um die Ausstattung seiner Tierarztpraxen und Tierkliniken mit hochmodernen Anästhesiegeräten und Überwachungsmonitoren zu optimieren. Diese strategische Initiative zielt darauf ab, die Sicherheit von tierischen Patienten und Mitarbeitenden zu erhöhen, die Arbeitsabläufe zu harmonisieren und die Ausbildung in den Praxen und Kliniken zu verbessern.
          Lesen Sie mehr dazu

        Fehler

        Es ist ein Fehler aufgetreten. Diese Anwendung reagiert möglicherweise nicht mehr, bis sie neu geladen wird.