AniCura Tierärzte direkt auf deinem Handy!

Tierärztliche Hilfe wann und wo Sie möchten - schnell, einfach und standort-unabhängig. Wir helfen bei kleinen und großen Problemen. Lesen Sie mehr über unsere App

Medikamenten- und Futterbestellungen

Liebe Patientenbesitzer, bitte bestellen Sie ab sofort Medikamente und Futter über unsere E-Mail: apotheke.speyer@anicura.de

Was tun im Notfall?

Ein glückliches und artgerechtes Hunde- und Katzenleben bedeutet, den Tieren auch Freiheiten zum Ausleben Ihrer natürlichen Bedürfnisse zu geben. Damit nehmen wir gewisse Risiken in Kauf, die im ungünstigsten Verlauf zu einem Notfall führen können.

Eine besonnene und fachgerechte Erstversorgung durch Sie als Tierhalter bis zum Transport in unsere Praxis kann dazu beitragen, dass Notfälle wie Verletzungen, Vergiftungen, Verbrennungen oder ein Hitzschlag für ihr Tier glimpflich ablaufen.
Sprechen Sie uns bei einem Routinebesuch mit Ihrem Tier an, falls sie noch Hilfestellung benötigen bei den Maßnahmen, die Sie im Einzelfall ergreifen können. Wir beraten Sie gerne.

Auch in Notfällen ist es sinnvoll, wenn möglich, dass Sie Ihr Kommen ankündigen.

Unser Team kann dann alles für die sofortige Versorgung Ihres Tieres vorbereiten und wir können Ihnen auch individuelle Hinweise zum Transport oder der Erstversorgung geben.

Die Frage, ob es sich um einen echten Notfall handelt, ist vom Laien manchmal nicht leicht zu beurteilen. Folgende Kriterien können Sie zur Beurteilung des Gesundheitszustandes Ihres Hundes, bzw. Ihrer Katze heranziehen:

  • Körpertemperatur: Normalwerte liegen bei Hund und Katze zwischen 37,5 und 39 Grad Celsius. Bei starker Aufregung oder Zittern kann sie ansteigen, ohne dass eine Erkrankung vorliegt.
  • Schleimhäute: Lidbindehäute und Mundschleimhaut sind beim gesunden Tier rosa. Bei starker Blutarmut oder Kreislaufproblematik sieht die Schleimhaut porzellanweiß aus. Im Schock kann sie weiß oder dunkelrot sein. Bei Sauerstoffmangel färbt sie sich bläulich.
  • Puls und Herzschlag: Normalwerte liegen beim Hund bei 80-120, bei der Katze auch bis 140 Schläge pro Minute
  • Atmung: Der Brustkorb hebt und senkt sich normalerweise 10-30mal die Minute
  • Pupillenreflex: Bei plötzlichem Lichteinfall verengt sich die Pupille im Normalfall

Die wichtigsten Regeln für den Notfall

Ruhe bewahren. Üben Sie das Verhalten im Notfall, so fällt es Ihnen leichter, im Ernstfall richtig zu entscheiden und zu handeln. Ihre Ruhe oder Unruhe überträgt sich direkt auf Ihr Tier.

Halten Sie unsere Telefonnummer immer bereit oder lernen Sie sie auswendig: 06232 1001100.

Kündigen Sie den Notfall bei uns an und erfragen Sie Erste-Hilfemaßnahmen, falls notwendig.

Um Ihrem Tier in jeder Situation helfen zu können, sollten Sie nicht nur eine tierische Hausapotheke für zu Hause haben, sondern die meisten Unfälle passieren natürlich vor allem unterwegs. Daher empfehlen wir, immer auch eine kleine Erste-Hilfetasche im Auto mitzuführen. Wir beraten Sie gerne, was bei Ihrem Freizeitprofil an Bestückung notwendig und sinnvoll ist.

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen?

Bitte wählen Sie aus, was zu Ihrer Situation passt, oder geben Sie es selbst ein. Wir freuen uns sehr über Ihr Feedback.

Vielen Dank!

Wir wissen dies sehr zu schätzen

Fehler

Es ist ein Fehler aufgetreten. Diese Anwendung reagiert möglicherweise nicht mehr, bis sie neu geladen wird.