AniCura Tierärzte direkt auf deinem Handy!

Tierärztliche Hilfe wann und wo Sie möchten - schnell, einfach und standort-unabhängig. Wir helfen bei kleinen und großen Problemen. Lesen Sie mehr über unsere App

Rückblick Abendseminar "Wildtier gefunden"

Nach der Sommerpause fand am 11 September wieder ein Abendseminar für Tierhalter mit dem Thema „Wildtier gefunden - Erste Maßnahmen“ statt. Als Referentin ist Frau Retter vom Naturschutzbund Heilbronn mit einem kleinen Überraschungsgast zu uns in die Klinik gekommen.

Als Einstieg in das zweite Halbjahr unserer monatlichen Abendseminare kam Frau Retter vom Naturschutzbund Heilbronn zu Besuch in unsere Klinik. Je nach Saison werden unseren Tierärzten viele verschiedene, zum Teil verletzte, Wildtiere vorgestellt. Dazu gehören zum Beispiel Igel, Eichhörnchen, Fledermäuse und Vögel aller Art und vieles mehr.

Frau Retter informierte unsere Gäste eingehend über die Erstversorgung dieser Schützlinge. Der erste Schritt ist es, sich das gefundene Tier erst einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Ist es verletzt oder geschwächt? Wenn die Antwort Ja ist, sollte das Wildtier umgehend zu einem Tierarzt zur weiteren medizinischen Versorgung gebracht werden. Weiter ist es wichtig darauf zu achten, dass dem Tier schnellstmöglich Wärme zugeführt wird, dazu kann eine Wärmflasche und gegebenenfalls eine Decke genutzt werden. 

Zudem ist sie auf einige interessante Tatsachen zu sprechen gekommen. Wussten Sie, dass Eichhörnchen in Not mit Absicht die Nähe des Menschen suchen, um Hilfe zu bekommen? Oder dass man Vogelbabys anfassen darf, um sie wieder ins Nest oder in die Nähe ihrer Eltern zu setzen? Die Elternvögel nehmen den Nachwuchs dennoch ohne Probleme wieder an, im Gegensatz zu Säugetieren.

Da Frau Retter selbst sehr viel mit der Pflege von gefundenen Vögeln zu tun hat, ging sie noch detaillierter auf die Fütterung, die Aufzucht und Auswilderung von Jungvögeln ein. Zu guter Letzt hatte sie einen kleinen Überraschungsgast mitgebracht. Die kleine Schwalbe war seit einigen Tagen bei ihr zur Pflege eingezogen. An ihr konnte sie sehr gut das Tränken, die Fütterung mit Mehlwürmern und das Erkennen des Ernährungszustand eines kleinen Vogels zeigen. 

Wir bedanken uns vielmals bei Frau Retter und ihrer kleinen Schwalbe für das tolle Abendsemiar!

Wir möchten Sie gerne auch zu unserem nächsten Abendseminaren einladen:

Am 16. Oktober 2018 um 19 Uhr informiert Sie Frau Wagner, eine Tierärztin aus unserer Klinik, über die Geräuschempfindlichkeit beim Hund, vor allem über die Silvester- und Gewitterangst.

Am 6. November 2018 um 19 Uhr informiert Sie unsere Frau Dr. Wieland über das Thema "Meine Hündin ist trächtig, worauf habe ich zu achten?"

Weitere Informationen finden Sie unter Abendseminare für Tierhalter mit einer neuen und einfacheren Onlineanmeldung

Fr. Retter vom NABU HeilbronnSchwalbe

Mehr Neuigkeiten

  • Anzahl der älteren Haustiere in Europa steigt

    Hunde und Katzen in Europa werden heutzutage älter, und bleiben länger gesund als je zuvor. Diese positive Entwicklung lässt sich vor allem auf die kontinuierlichen Fortschritte und die zunehmende Verfügbarkeit qualitativ hochwertiger tiermedizinischer Dienstleistungen zurückführen. Allerdings birgt das höhere Lebensalter auch ein gesteigertes Risiko für altersspezifische Gesundheitsprobleme bei unseren Haustieren. Die veterinärmedizinische Fachwelt ist jedoch bestens vorbereitet, um unsere Haustiere in ihren späten Lebensjahren mit optimaler Betreuung und Versorgung zu unterstützen.
      Lesen Sie mehr dazu
    • Öffnungszeiten während der Feiertage

      Unsere Praxen und Kliniken sind auch für Notfälle an den Feiertagen für Sie da. Hier finden Sie eine Übersicht der Öffnungszeiten an Weihnachten, Silvester und Neujahr.
        Lesen Sie mehr dazu
      • AniCura investiert über 1,1 Millionen Euro in modernste Anästhesiegeräte und Überwachungsmonitore für Tierarztpraxen und Tierkliniken

        AniCura, ein führender Anbieter von Tiergesundheitsdienstleistungen, kündigt eine umfassende Investition von über 1,1 Millionen Euro an, um die Ausstattung seiner Tierarztpraxen und Tierkliniken mit hochmodernen Anästhesiegeräten und Überwachungsmonitoren zu optimieren. Diese strategische Initiative zielt darauf ab, die Sicherheit von tierischen Patienten und Mitarbeitenden zu erhöhen, die Arbeitsabläufe zu harmonisieren und die Ausbildung in den Praxen und Kliniken zu verbessern.
          Lesen Sie mehr dazu

        Fehler

        Es ist ein Fehler aufgetreten. Diese Anwendung reagiert möglicherweise nicht mehr, bis sie neu geladen wird.