Verfärbung der Rachenschleimhaut bei Reptilien

Verfärbung der Rachenschleimhaut bei Reptilien

Die Rachenschleimhaut meines Reptils ist verfärbt. Was soll ich tun?

Gesunde Rachenschleimhaut bei Reptilien

Die normale Rachenschleimhaut eines Reptils ist in der Regel rosafarben. Zu den Ausnahmen gehören gewisse Arten von Geckos, Agamen und Stachelleguanen: Diese können einen pigmentierten, also einen teilweise oder komplett dunkel gefärbten Rachen haben. Des Weiteren können Bartagamen oder Chamäleonarten eine Gelbfärbung des Rachens aufweisen, die ganz normal ist.

Es ist also sehr wichtig, dass Sie genau wissen, welche Reptilienart Sie besitzen: So können Sie besser erkennen, wenn Ihr Tier erkrankt sein sollte. Außerdem stellen Reptilien hohe Anforderungen an ihre Haltung. Von Art zu Art sind dieser sehr verschieden und die Tiere können schnell erkranken, wenn die Haltungsbedingungen nicht optimal sind.

Krankhafte Verfärbungen der Rachenschleimhaut

Wenn die Rachenschleimhaut eines Reptils verfärbt ist, gibt es verschiedene mögliche Ursachen:

 

Wenn Sie solche Verfärbungen der Rachenschleimhaut bei Ihrem Tier wahrnehmen, konsultieren Sie bitte einen Reptilien-erfahrenen Tierarzt. Insbesondere bei Atemnot oder dem Verdacht auf Blutvergiftung ist schnelles Handeln lebensnotwendig!

©Anicura