Katze Schuppen

Katze Schuppen

Können Katzen Schuppen haben? Ja, sicher! Wir klären in diesem Artikel häufige Fragen zum Thema Schuppen bei Katzen.

Katze hat Schuppen: Wie sie entstehen

Die Haut besteht aus verschiedenen Schichten. In den tieferen Hautschichten entstehen neue Hautzellen, die im Lauf der Zeit an die Oberfläche gelangen und dort absterben. Diese abgestorbenen Hautzellen werden Stück für Stück abgegeben. Normalerweise werden sie von der Katze regelmäßig beim Putzen entfernt und sind zudem so klein, dass man sie nicht sieht. Das schuppige Fell der Katze entsteht, wenn vermehrt Hautzellen abgegeben werden oder sich nicht richtig lösen können und zu Schuppen zusammenkleben.

Katze Schuppen: Was Sie sehen

Auf dem Fell der Katze finden sich feine weiße Krümel. Beim Streicheln können diese vermehrt aus dem Fell rieseln. Wenn Sie Ihre Katze bürsten oder gegen den Strich das Fell aufrichten, werden Sie die Schuppen ebenfalls finden. Schuppen können auch in größeren Arealen auf der Haut „kleben“ und lassen sich dort durch leichtes Bürsten o.Ä. lösen. Neben dem schuppigen Fell der Katze treten oft weitere Symptome auf, z.B. Juckreiz, haarlose Stellen (Alopezie) oder Hautrötungen und Veränderungen wie Pusteln. 

In der Mehrzahl der Fälle ist Katzenfell mit Schuppen ein Symptom dafür, dass etwas nicht stimmt und nicht als eigenständige Krankheit zu betrachten. Wenn Sie Schuppen und andere Symptome bei Ihrer Katze beobachten, ist an eine Erkrankung zu denken und die Katze sollte einem Tierarzt vorgestellt werden.

Wichtig: Viele Hauterkrankungen der Katze, wie z.B. Parasitenbefall oder Pilzinfektionen, sind auch für Menschen ansteckend, was eine Abklärung zusätzlich sinnvoll macht!

 

Katze hat Schuppen: Welche Ursachen gibt es?

Hier sind einige Ursachen dafür, dass Katzen Schuppen im Fell haben:

Infektionen:

Futter und Umwelt:

 

Hilfe, meine Katze hat Schuppen! Was soll ich tun?

Ihre Katze hat Schuppen? Wenn Sie nur wenige Schuppen sehen bzw. die Katze gerade im Fellwechsel ist, können Sie erst einmal selbst ein wenig helfen. Bürsten Sie das Tier täglich, so lösen sich die Haare schneller und die Haut wird massiert. Dies führt nebenbei dazu, dass die Katze nicht so viele Haare aufnimmt und ggfs. Probleme mit Haarbällen bekommt. Nicht erschrecken: Erst hat die Katze mehr weiße Schuppen im Fell, bevor es langsam weniger wird!

Die Katze hat schuppige Fell als Winterproblem? Dann hilft ein Luftbefeuchter in der Wohnung. Sie können sich auch mit nassen Handtüchern auf der Heizung behelfen, das funktioniert ebenfalls. Als positiver Nebeneffekt ist dies auch für die Nasenschleimhäute gut, die unter der trockenen Heizungsluft genauso leiden.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass das Futter der Verursacher sein könnte, wechseln das Produkt. Achten Sie auf Futter von hoher Qualität. Und, wie immer beim Futterwechsel: Gehen Sie langsam vor, ersetzen Sie Stück für Stück Mahlzeiten durch das neue Futter. Ihr Tierarzt berät Sie auch gern, welche Produkte für Ihre Katze besonders geeignet sind!

Auch ein wenig Öl über dem normalen Futter kann das Hautbild merklich verbessern. Leinöl besitzt zum Beispiel eine sehr hochwertige Zusammensetzung der Fettsäuren.

 

Katze Schuppen: Dann muss die Miez zum Tierarzt

Ihre Katze oder Ihr Kater hat Schuppen und Sie haben schon einiges ausprobiert? Wenn sich trotz einer Futterumstellung das Problem nicht erledigt, bzw. gerade kein Fellwechsel ansteht, könnte eine Erkrankung hinter den Schuppen der Katze stehen. Auch, wenn diese plötzlich auftreten und / oder in großer Menge, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen. Bei Symptomen wie Juckreiz und Haarausfall – auf jeden Fall schnell in die Praxis! Die Katzen können durch das Kratzen große Schäden an der Haut verursachen, die weitere Komplikationen nach sich ziehen und zudem das ursprüngliche Problem überdecken.

Neben der allgemeinen Untersuchung wird sich der Tierarzt die Haut Ihrer Katze im Detail ansehen und nach der Ursache der Schuppen forschen.

 

Katze Schuppen: Therapie und Vorbeugung

Je nach Grund für die Schuppen wird die entsprechende Therapie eingeleitet. 

Gegen Parasiten gibt es in der Regel gut wirksame Medikamente. Allerdings können Flöhe, die bereits die Wohnung mit Beschlag belegt haben, sehr unangenehm werden. Ihnen und anderen äußeren Parasiten kann wirksam vorgebeugt werden. Lesen Sie mehr dazu hier: Parasiten Katze

Pilz- und Bakterieninfektionen werden direkt behandelt, man wird aber auch nach einer möglichen Grunderkrankung suchen, die die Katze schwächt. Sonst treten diese Probleme immer wieder auf und die Katze leidet zudem unter der eigentlichen Erkrankung.

Die Diagnose und Behandlung von Futtermittelunverträglichkeiten und -allergien sind aufwändig und bisweilen langwierig. Lassen Sie sich nicht schrecken, denn wenn das richtige Futter für die Katze gefunden ist, wird es ihr sehr schnell viel besser gehen.

Katze hat Schuppen: Fazit

Schuppen bei Katzen können harmlos sein, es kann aber genauso eine ernsthafte Erkrankung dahinterstecken. Treten andere Symptome auf, gehen Sie auf jeden Fall schnell zum Tierarzt! Ist sie ansonsten fit, können Sie erst einige Dinge selbst ausprobieren.

 

 

© AniCura