Katze miaut staendig

Katze miaut ständig

Ihre Katze miaut ständig? Woran das liegen könnte und was Sie dagegen tun können, haben wir hier zusammengestellt.

Wann ist Miauen normal?

Katzen kommunizieren untereinander mit verschiedenen Lautäußerungen, eine davon ist auch das Miauen. Tatsächlich verwenden sie es eher dosiert und „sprechen“ mehr über den Körper miteinander. Hauskatzen lernen aber, dass ihr Besitzer sehr gut darauf reagiert, wenn sie maunzen, z. B. bei Hunger, wenn sie nach draußen wollen oder andere Aufmerksamkeit einfordern. Das liegt auch daran, dass Menschen nicht so gut darin sind, Katzenkörpersprache richtig zu lesen. Zudem gibt es bestimmte Katzenrassen, z. B. Siam, die mehr „erzählen“ als andere. Das sollte bei der Anschaffung berücksichtigt werden.

Katze miaut ständig – Was ist die Ursache?

Wenn Katzen oder Kater ständig miauen, ist etwas nicht in Ordnung. Pauschal kann man nicht sagen, warum eine Katze ständig miaut. Das kommt sehr auf die Situation an. Einige Beispiele:

Genau beobachten, wann die Katze miaut

Ihre Katze miaut ständig? Beobachten Sie einmal genau, in welchen Situationen sie das tut: nachts, tagsüber, bevor es Futter gibt oder danach, etc. So können Sie das Problem eingrenzen. Unternimmt sie weitere Dinge, wie etwa das Zerkratzen von Türen und Gegenständen, Hochspringen, Angriffe auf Ihre Füße, etc.?

Und fragen Sie sich einmal, ob sich in der letzten Zeit etwas geändert hat, bevor das Miauen begann. Sind Sie umgezogen, haben Sie das Futter gewechselt, darf die Katze nicht raus, obwohl sie eigentlich Freigänger ist, ist sie geschlechtsreif geworden…

Meine Katze miaut ständig – Was kann ich tun?

Checken Sie als erstes, ob der Tagesrhythmus und Ihre Wohnung / Ihr Haus katzengerecht sind:

Freigängerkatzen sollten nur aus triftigen Gründen, wie etwa einer ansteckenden Erkrankung, drinnen gehalten werden. Für alle Katzen, die nicht nach draußen dürfen, gilt: Es muss auch drinnen spannend sein! Lauerjagd, spielen, evtl. ein Fummelbrett fürs Futter – es gibt viele Möglichkeiten, den Katzenalltag abwechslungsreich zu gestalten. Manchmal hilft tatsächlich auch ein Artgenosse, der aber gut eingewöhnt werden muss (s. u.).

Wer kann helfen, wenn meine Katze ständig miaut?

Wenn Sie einiges ausprobiert haben, Ihre Katze aber trotzdem ständig miaut, holen Sie sich bitte Unterstützung!

Gehen Sie als erstes zum Tierarzt und lassen Sie sie durchchecken. Besonders Bluthochdruck und Schilddrüsenüberfunktion als häufige Ursachen für Miauen sollten ausgeschlossen werden. Sollte sie an einer Erkrankung leiden, die das Verhalten beeinflusst, sollte diese immer zuerst behandelt werden. Dies gilt auch für alte Katzen, die häufiger an Schmerzen oder Verwirrung leiden.

Wenn keine körperlichen Probleme festgestellt werden konnten, wird der Tierarzt Sie an einen Spezialisten für Verhaltensmedizin überweisen. Das sind spezialisierte Tierärzte, die sich mit Katzenverhalten und Katzenerziehung besonders gut auskennen. 

Gemeinsam analysieren Sie die Haltungssituation und schauen, wie Sie Ihrer Katze helfen können. Dabei ist Konsequenz oberstes Gebot: Wenn es um das Abgewöhnen unerwünschten Verhaltens wie z. B. Miauen vor der Tür geht, dürfen sie darauf nicht reagieren – gar nicht. Ein „Hin und Wieder“ wird die Katze in ihrem Verhalten bestärken.

Zusätzlich zu Veränderungen in der Haltung können auch stressmindernde Futtermittel oder Medikamente hilfreich sein – übergangsweise oder dauerhaft. Der Effekt ist häufig frappierend.

Katze miaut ständig: Fazit

Wenn Ihre Katze ständig miaut, ist das ein Zeichen, dass etwas nicht stimmt und Sie sollten es nicht dauerhaft ignorieren. Wenn Veränderungen in der Haltung und im Tagesrhythmus nicht helfen, holen Sie sich bitte qualifizierte Hilfe.

 

© AniCura