Hund verliert Fell

Hund verliert Fell

Wenn Hunde Fell verlieren, kann dies normal (Fellwechsel) oder krankhaft sein. Wir haben hier wichtige Informationen zum Thema zusammengefasst.

Hund verliert Fell – das ist normal

Zweimal im Jahr ist Fellwechsel angesagt. Der Hund verliert sein Winterfell im Frühling und legt sich ein dünneres und oft auch glatteres Sommerfell zu. Der Hund verliert büschelweise Haare? Das kann schon sein, ggerade, wenn Sie einen „Wuschel“ zu Hause haben und er sich irgendwo geschubbert hat. Im Herbst geht es dann retour: Der Hund verliert das Sommerfell, der Winterpelz kommt. Meist fällt dieser Fellwechsel nicht ganz so fulminant aus. Der Fellwechsel zieht sich über einige Wochen.  Ihr Hund verliert zwar Fell in dieser Zeit, aber das ist völlig normal. Manche Hündinnen haaren auch während des Zyklus, z. B. Deutsche Schäferhund-Damen.

Im Übrigen hat jedes Haar – ob bei Hund oder Mensch – einen begrenzten Lebenszyklus von einigen Wochen. Danach fällt es aus. Da aber gleichzeitig immer neue Haare nachwachsen, fällt dieser kontinuierliche „Haarausfall“ nicht auf. Erst wenn zu viele Haare gleichzeitig ausfallen, zeigen sich kahle Stellen oder stoppeliges, stumpfes Fell.

Übrigens: Manche Hunde verlieren ihr Fell im Fellwechsel nicht mehr so stark, weil in der Wohnung konstante Temperaturen herrschen. Wieder andere weisen andere Haarzyklen auf und müssen geschoren werden. Nach der Schur kann es sein, dass das Fell mit veränderter Struktur nachwächst.

Mein Hund verliert Fell – wann muss ich mir Sorgen machen?

Ihr Hund verliert viel Fell, aber es ist gar nicht „Saison“ für Fellwechsel? s Ihr Hund verliert Fell und hat kahle Stellen? Es wächst kein oder nur ungenügend neues Fell nach? Zeigt er weitere Symptome wie Juckreiz, Hautverdickungen, Rötungen? Dann sollten Sie hellhörig werden. Krankhafter Fellverlust, in der Medizin als „Alopezie“ bezeichnet, ist ein Hinweis auf verschiedene mögliche Erkrankungen.

Ursachen

Hier ist eine Zusammenfassung von Erkrankungen, die Fellverlust beim Hund auslösen. Dabei kann er primär sein (das Fell fällt von allein aus) oder sekundär (der Hund hat so lange gekratzt, bis die Haare abbrechen).

Stoffwechselerkrankungen: 

Infektionen: 

Es gibt weitere Milbeninfektionen, z. B. die Fuchsräude (Sarkoptes-Milben). Durch den Juckreiz kratzen die Tiere sich intensiv – die Hunde verlieren Fell.

Es gibt natürlich weitere Erkrankungen oder Störungen, die zu Fellverlust beim Hund führen. Hierzu zählen diverse angeborene und erbliche Erkrankungen.

Wird erdauerhaft mit Cortison behandelt, einem Medikament, das Entzündungen eindämmt, kann der Hund ebenfalls sein Fell verlieren. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt darüber, wenn das bei Ihrem Hund der Fall ist; ggfs. kann das Behandlungsintervall verändert werden.

Diagnose & Therapie

Wenn Ihr Hund verliert Fell außerhalb des Fellwechsels? Suchen Sie bitte einen Tierarzt auf. Dieser wird Ihren Liebling gründlich untersuchen. Neben einer körperlichen Untersuchung mit besonderem Augenmerk auf die Haut können weitere Checks notwendig werden. Insbesondere eine Blutuntersuchung ist hilfreich, um den diversen Stoffwechselstörungen auf die Spur zu kommen, die ursächlich sein können. Aber auch die mikroskopische Untersuchung von Haaren und Haut ist hilfreich. Manches davon kann direkt in der Praxis erfolgen, andere Proben müssen in ein externes Labor geschickt werden.

Die Therapie richtet sich dann nach der Ursache. Während die Schilddrüsenunterfunktion recht einfach zu behandeln ist, können andere Erkrankungen schwieriger einzudämmen sein. Haben Sie ein wenig Geduld!

Dies gilt insbesondere für z. B. Futtermittelallergien, deren Ausdruck über die Haut auch zu Fellverlust führen kann. 

Hausmittel

Wenn eine greifbare Erkrankung vorhanden ist, sollten Sie Ihren Hund unbedingt dem Tierarzt vorstellen! Je stärker Haut und Haare geschädigt sind, z. B. durch Juckreiz, desto schwieriger wird es, den Weg zurück zu finden. Eine frühzeitige Reaktion vermeidet Schmerzen und Unwohlsein bei Ihrem Vierbeiner.

Sie können aber auf jeden Fall etwas tun für die Hautgesundheit und glänzendes Fell bei Ihrem Liebling:

Hund verliert Fell: Fazit

Hunde verlieren regelmäßig im Fellwechsel ihre Haare. Verliert Ihr Hund Fell außerhalb dieser Zeiten oder treten weitere Symptome auf, gehen Sie bitte zum Tierarzt!

 

© AniCura