Body Condition Score beim Hund

Fettleibigkeit ist für Hunde genauso schädlich wie für uns Menschen. Die Bestimmung der Körperkondition Ihres Hundes kann sich ohne konkrete Hilfestellung als überaus komplex erweisen. Mit Hilfe dieser Anleitung können Sie feststellen, ob Ihr pelziger Freund in guter Verfassung ist oder nicht.

Fettleibigkeit bei Hunden ist ein wachsendes Problem und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. In einigen Ländern übersteigt die Zahl der übergewichtigen oder fettleibigen Hunde 50 % der Bevölkerung. In den meisten Fällen wird dies durch zu viel oder falsches Futter in Kombination mit zu wenig Bewegung verursacht. Bei übergewichtigen Hunden besteht das Risiko, eine Reihe von Gesundheitsproblemen wie z. B. orthopädische Erkrankungen, Diabetes mellitus, Herzerkrankungen, Harnwegserkrankungen, Fortpflanzungsstörungen und dermatologische Erkrankungen zu entwickeln. Auch einige Formen von Krebs sowie ein erhöhtes Operations- und Narkoserisiko sind weitere Bedrohungen für Ihr geliebtes und übergewichtiges Haustier.

Indem Sie dafür sorgen, dass Ihr Hund in guter Form ist, verbessern Sie sowohl die Gesundheit Ihres pelzigen Freundes als auch seine Lebensqualität. Ferner haben Studien gezeigt, dass Hunde mit Idealgewicht fast zwei Jahre länger leben als mäßig übergewichtige Hunde. Ein hilfreiches Instrument, mit dem das Idealgewicht Ihres Hundes bestimmt werden kann, ist die Verwendung des Body Condition Score (BCS).

 Was ist der Body Condition Score?

Sie haben wahrscheinlich vom Body Mass Index (BMI) gehört, der zur Bestimmung des Idealgewichts eines Menschen dessen Körpergewicht in Relation zu seiner Körpergröße untersucht. Da Haustiere in Größe und Gestalt variieren, wird bei ihnen ein anderes Einstufungssystem verwendet - der Body Condition Score (BCS).

Der BCS ist ein allgemeiner Leitfaden zur Beurteilung des Gewichts Ihres Haustiers. (Siehe Abbildung 1 Body Condition Score) Dieses System wurde zur Einstufung von Tieren in eine Gewichtskategorie erstellt. Das Gewicht des Tieres wird dabei anhand einer Skala von 1-5 oder 1-9 bewertet: Von Untergewicht oder zu dünn über Idealgewicht bis hin zu Übergewicht und Fettleibigkeit.

Wie Sie den Zustand Ihres Hundes bestimmen

Der bloße Blick auf die Zahl auf der Waage reicht oft nicht aus, um den Zustand Ihres Hundes zu bestimmen, da jeder Hund hinsichtlich seines Alters, seiner Rasse und seines Körperbaus einzigartig ist. Von daher ist es wichtig, die Silhouette Ihres Hundes von oben und von der Seite zu beurteilen. Achten Sie auf die Strukturen der Rippen, der Wirbelsäule, der Hüftknochen, der Taille, des Bauches, der Muskelmasse und der gesamten Fettabdeckung.

Bei einem Hund mit Idealgewicht sollten Sie von oben seine Taille eingezogen wie eine Sanduhr sehen können. Wenn Sie ihn von der Seite betrachten, sollte eine Einziehung der hinteren Bauchgegend deutlich sichtbar sein.

Aber nur Hinschauen ist nicht genug. Es ist auch wichtig, dass Sie Ihren Hund berühren, um seinen Zustand einzuschätzen. Wenn Sie Ihre Daumen auf das Rückgrat Ihres Hundes legen und Ihre Finger über den Brustkorb spreizen, sollten Sie jede Rippe unter einer dünnen Haut- und Fettschicht fühlen können.

Kurze Zusammenfassung: Hier sind die drei Schritte, die Sie kennen müssen, um den Body Condition Score Ihres Hundes zu bestimmen:

  1. Rippenprüfung durch Abtasten
  2. Visuelle Profilprüfung
  3. Visuelle Überkopfkontrolle

Lernen Sie diese Schritte und machen Sie regelmäßige Kontrolluntersuchungen mit Ihrem vierbeinigen Freund. Zögern Sie nicht, Ihren Tierarzt zu kontaktieren, wenn Sie sich unsicher fühlen und Anleitung bei der BSC-Bestimmung benötigen. Die Klinik kann Ihnen auch bei der Erstellung eines Abnehmplans für Ihren Hund helfen. 

 

Abbildung 1: Body Condition Score