Krebs beim Haustier

Was mache ich, wenn mein Tier Krebs hat?

Wenn bei Tieren ein bösartiger Tumor diagnostiziert wird, ist das für den Tierbesitzer oft mit starken Emotionen verbunden. Über die gemeinsam verbrachten Jahre hinweg ist das Haustier zum besten Freund und zum geliebten Familienmitglied geworden. In Folge der Diagnose „Krebs“ müssen von seinem Besitzer nun schwerwiegende Entscheidungen getroffen werden. Eine gute tierärztliche Betreuung ist in solchen Situationen besonders wichtig. In den Mittelpunkt der tierärztlichen Versorgung muss das Wohl des Tieres gestellt werden, aber auch die individuelle Situation und Möglichkeiten des Tierhalters sind zu berücksichtigen.

Was ist Krebs?

Krebs ist ein Überbegriff für eine Reihe von Tumorerkrankungen, wobei sich bestimmte Tumorzellen unkontrolliert vermehren und entarten. Diese Tumorzellen können sich lokal vermehren. Im Laufe der Erkrankung kann es aber auch zu einer Streuung der entarteten Zellen über die Blutbahn oder das Lymphsystem kommen (Metastasen).

Was sind die Ursachen für Krebs beim Tier?

Als Auslöser von Tumorerkrankungen wird ein komplexes Zusammenspiel von sowohl genetischen Faktoren als auch Umwelteinflüssen. Erfahren Sie hier mehr über die mögichen Ursachen.

Wie entsteht ein Tumor?

Ein Tumor kann prinzipiell in jedem Organ oder Gewebe des Körpers entstehen und bös- oder gutartige Eigenschaften entwickeln. Lesen Sie hier mehr über Tumorentstehung und Metastasenbildung. 

Wie zeigen sich Tumorerkrankungen?

Die Symptome einer Tumorerkrankung sind in der Regel unspezifisch und variieren, genauso wie es eine Vielzahl von verschiedenen Tumoren und Tumorerkrankungen gibt. Häufig gleichen die Symptome denen anderer Krankheitsbilder. Es ist also für den Laien sehr schwer, eine Tumorerkrankung zu erkennen, insbesondere dann wenn innere Organe betroffen sind.

Oft beobachtet der Tierbesitzer nur allgemeine Krankheitszeichen z.B. Mattigkeit, Gewichtsverlust, Fressunlust oder auch Lahmheiten, die er sich nicht erklären kann. Ein Tierarztbesuch ist unbedingt zu empfehlen, wenn unklare Krankheitssymptome über mehrere Tage anhalten oder sich verschlimmern.

Am leichtesten lassen sich Tumore bemerken, die in oder unter der Haut sitzen. Der Tierbesitzer kann kleine Knoten oder Verhärtungen ertasten.

Wie wird Krebs diagnostiziert?

Eine gründliche klinische Untersuchung des ganzen Tieres unter Einbeziehung aller Organsysteme gibt erste Hinweise auf einen Tumor. Erfahren Sie hier mehr über die verschiedenen Diagnosemöglichkeiten.

Wie kann eine Tumorerkrankung therapiert werden?

Eine Therapie bei Tumorerkrankungen kann je nach Tumorart eine Kombination aus Chemotherapie, chirurgischer Entfernung von Tumorgewebe und Strahlentherapie sein. Erfahren Sie hier mehr über die einzelnen Therapiemöglichkeiten.

 Entscheidung

Hier gibt es kein allgemein gültiges ja oder nein. Ihr Tierarzt ist für Sie da, um diese Frage mit ihnen gemeinsam zum Wohl ihres Tieres zu besprechen, zu beraten und aufzuklären.

© Frau Dr. Alexandra Rose, Dipl. ACVIM, AniCura Tierklinik Hollabrunn, Oktober 2016 

ergänzt © AniCura Kleintierspezialisten Ravensburg, Juli 2018