Welpe alleine zuhause

Bereits nach ein bis zwei Wochen fühlt sich ihr Welpe mit Ihnen und in seinem neuen Leben sicher und weiß auch, wo er zur Ruhe kommen kann. Dann ist es auch an der Zeit, das Training für das Alleinbleiben in Angriff zu nehmen.

Da der Hund ein Rudeltier ist, kann es einige Zeit dauern, ihn geduldig und liebevoll an das Alleinsein zu gewöhnen. Es ist jedoch unglaublich wichtig für den Welpen, es auf eine angenehme Weise zu lernen, damit er sich auf Jahre hin auch alleine wohl fühlt.

Beginnen Sie mit dem Training, wenn der Welpe müde ist und seine Geschäfte verrichtet hat. Schicken Sie ihn auf seinen Platz und geben Sie ihm etwas Leckeres, auf dem er herumkauen kann. Lassen Sie am besten das Licht an und lassen Sie den Welpen die normalen Geräusche im Haushalt hören. Trennen Sie den Raum mit einem Kindergitter ab. Gehen Sie für ein paar Minuten außer Sichtweite, bevor Sie zurückkommen um nachzusehen, ob alles in Ordnung ist. Gehen Sie zurück, wenn der Welpe völlig ruhig ist und loben Sie ihn, damit er eine Bestätigung dafür bekommt, dass er sich richtig verhalten hat, ohne ihn in seiner Ruhe zu sehr zu stören oder abzulenken. Wenn er nicht ruhig ist, ist es besser, nur fortzugehen, ohne etwas zu sagen. Wenn der Welpe schläft, öffnen sie das Gitter - so hat er direkten Zugang zu Ihnen, wenn er wieder aufwacht. Auf diese Weise empfindet er es nicht als schlimm, von Ihnen getrennt zu sein. Üben Sie jeden Tag in kurzen Einheiten, gehen Sie nicht zu schnell vor. Es ist wichtig, dass während der Lernphase jemand beim Welpen ist, wenn er aufwacht. Welpen wachen oft auf, weil sie Urin absetzen müssen und das ist ein wichtiger Teil des Stubenreinheitstrainings. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, wie Sie Ihrem Welpen helfen, stubenrein zu werden, können Sie es hier nachlesen.