Korrektur von Fehlstellungen der Gliedma├čen

Aufgrund von Traumata oder einer Störung der Wachstumsfugen kann es zu Achsenproblemen mit den zugehörigen Knochen kommen. Des zieht eine Fehlbelastung der angrenzenden Gelenke nach sich, welche zu Schmerzen und Arthroseentwicklung führen können. Die Lebensqualität der Patienten ist dadurch stark reduziert.

Korrekturosteotomien, welche vorab durch ein CT geplant werden müssen, können hier zu einer deutlichen Verbesserung führen. Bei dieser Operation wird der Knochen begradigt und durch ein Osteosyntheseverfahren wie Platte oder Fixateur externe in physiologischer Position fixiert.

Im Zuge der Entwicklung des 3D-Drucks und dessen Einsatz in der Medizin kann aufgrund der CT-Bilder eine Planung der Operation am Computer stattfinden, welche zu deutlich verbesserten postoperativen Ergebnissen führt und aufgrund der verkürzten Narkosedauer und OP-Zeit die Belastung für den Patienten minimiert.

Mit den individuellen CT-Aufnahmen können auch sterilisierbare Schablonen für das Tier vorab konstruiert werden, welche die Ausführung der Sägeschnitte und die korrekte Achsenausrichtung erleichtern. Ebenso kann durch den 3D-Druck des Knochens das jeweils zum Einsatz kommende Implantat vorher modelliert werden und muss so nicht erst in der OP angepasst werden.