Chirurgie | Orthop├Ądie

Die chirurgische Abteilung verfügt über einen Bereich für die Narkoseeinleitung und chirurgische Vorbereitung der Patienten, einen Raum zum ruhigen Aufwachen nach den Operationen, sowie drei hochmoderne Op-Räume.

Es gibt zusätzlich speziell für die minimalinvasive Chirurgie ausgerüstete Geräte (Endoskopie-Turm und einen entsprechend elektrisch kippbaren Op-Tisch). Hier werden neben Gelenkspiegelungen (Arthroskopie) auch Operationen im Brustkorb (Thorakoskopie) und Bauchraum (Laparoskopie) minimalinvasiv durchgeführt. Weiterhin sind intraoperative Röntgenaufnahmen, bzw. Kontrastmittelstudien (z. Bsp. bei Leber-Shunts), aber auch interventionelle kardiologische Eingriffe durch einen modernen fahrbaren C-Bogen möglich.

Die Narkose wird den jeweiligen Erkrankungen, bzw. Operationen speziell angepasst. Alle Tiere werden mit einer Intubationsnarkose (direkt mit einem Schlauchsystem in die Luftröhre) und Sauerstoff/Luft/Isofluran operiert. Zur Überwachung der Patienten wird der CO2-Gehalt der Ausatemluft (Kapnographie), ein EKG und der Puls, die Sauerstoffsättigung (Pulsoxymetrie) und die Narkosegase gemessen. Bei bestimmten Operationen wird zusätzlich die Atmung der Patienten unterstützt, bzw. vollständig vom Narkosegerät übernommen. Auch kann, wenn notwendig der Blutdruck (invasiv und nicht-invasiv) gemessen werden.