Informationen zum Notdienst

Notdienst - 24 Stunden für Ihr Tier im Einsatz.

Der Notdienst ist eine besondere Situaiton für Sie als Tierbesitzer, aber auch für uns als Tierklinik. Im Folgenden wollen wir Ihnen einen kleinen Einblick und Antworten auf häufige Fragen geben. 

Für welche Patienten ist der Notdienst gedacht?

Im Notdienst werden schwer kranke Tiere behandelt.
Wie in der Humanmedizin sind die Notdienste leider oft überlastet wegen des hohen Aufkommens an nicht-kritischen Fällen.
Für die Aufarbeitung chronischer oder nicht-kritischer Fälle bitten wir Sie deshalb, die reguläre Sprechstunde zu besuchen.
Unsere Tierärzte sind auf Hunde, Katzen und Heimtiere spezialisiert. Für die Behandlung von Reptilien, Exoten und Vögeln wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Fachspezialisten in München.

Wie arbeiten wir?

Lebensrettende Maßnahmen und die Versorgung von schwerverletzten Patienten haben bei uns oberste Priorität.
Bei Ankunft eines Patienten beurteilen wir die Behandlungsdringlichkeit nach international anerkannten und standardisierten Kriterien.
Wir bitten daher um Verständnis, wenn wir nicht nach der Reihenfolge Ihres Eintreffens, sondern nach der Schwere  der Erkrankung des Tieres behandeln.

Wie lange muss ich warten?

Es ist nicht genau vorhersehbar wie lange die Diagnostik und Behandlung eines Tieres durch den diensthabenden Tierarzt dauert.
Es ist auch möglich, dass während Ihrer Wartezeit ein Tier vorgestellt wird, das dringendere Hilfe benötigt.
Daher kann es im Notdienst zu auch längeren Wartezeiten kommen.

Wer zuerstkommt, wird auch als erster behandelt?

Diese Regel gilt im Notdienst nicht.
Die Versorgung eines schwerkranken oder lebensbedrohlich erkrankten Patienten hat immer Vorrang.
Bitte haben Sie dafür Verständnis. Es könnte ja auch Ihr Tier sein!

Das Wartezimmer ist doch aber leer...

Zusätzlich zum Notdienst betreuen wir auf der Krankenstation rund um die Uhr Patienten. Viele dieser Tiere sind Intensivpatienten, um die wir uns kümmern müssen.
Teilweise werden Patienten operiert, weshalb unser Team zusätzlich auch mit der Narkose und Überwachung beschäftigt ist.
Also auch wenn das Wartezimmer leer ist, sind unsere diensthabenden Tierärzte ständig im Einsatz.

Warum sind nicht mehr Tierärzte im Dienst?

Im Notdienst sind immer mehrere Tierärzte in der Klinik.
Zusätzlich sind jederzeit ein OP-Team oder andere Spezialisten rufbereit.
Dieser Service bedeutet, dass wir als Tierklinik mehr Mitarbeiter beschäftigen müssen. Dennoch stoßen wir manchmal an unsere Grenzen.

Warum ist eine Behandlung im Notdienst teurer?

In Deutschland dürfen Tierärzte ihre Preise nicht frei gestalten.

Wir sind an die gesetzlich geregelte „Tierärztliche Gebührenordnung (GOT)“ gebunden.
Seit 2020 gilt eine neue gesetzliche Regelung für die Tierärztliche Gebührenordnung.
Demnach sind wir gesetzlich verpflichtet, eine Notdienstgebühr von 50 .- Euro pro Fall im Notdienst zu erheben.
Weiterhin ist geregelt, daß im Notdienst Leistungen zum 4-fachen Gebührensatz abgerechnet werden.

Warum ist eine Behandlung im Notdienst teurer?

Um einen funktionierenden Notdienst aufrechterhalten zu können, müssen wir zusätzlich viel Personal und eine hohe technische Geräteausstattung zur Verfügung haben.
Wir wollen Arbeitsplätze mit zumutbaren Arbeitszeiten für unsere Mitarbeiter realisieren. 
Wir wollen unseren Mitarbeitern ein faires Gehalt bezahlen mit entsprechenden Lohnzuschlägen im Schichtdienst, wie es auch in anderen Branchen üblich ist.