Diabetes mellitus

Ein an Diabetes erkrankter Hausgenosse erfordert Planung. Zu regelmäßiger Fütterung und Injektion kommt die genaue Beobachtung des Tieres hinzu.

Besonders in der Einstellungsphase sind mehrere Tierarztbesuche erforderlich.

Was ist Diabetes mellitus?

Symptome

 Eine Diagnose ist durch eine Blutuntersuchung möglich.

Hündinnen und Diabetes

Bewegung

Fütterung

Wichtig ist eine regelmäßige Fütterung:

Hierfür stehen für Hunde und Katzen auch speziell auf die Bedürfnisse des an Diabetes erkrankten Tieres abgestimmte Fertigdiäten zur Verfügung, die in manchen Fällen den Diabetes so günstig beeinflussen, dass eine Gabe von Insulin überflüssig werden kann.

Hunde

Katzen

Übergewicht

Begünstigt Diabetes mellitus à übergewichtige Tiere sollten daher eine Reduktionsdiät erhalten und ihr Gewicht langsam verringern.

Verweigerung der Futteraufnahme

In einem solchen Fall muss die Insulindosis angepasst werden. Das genaue Vorgehen besprechen Sie bitte mit Ihrem Tierarzt/Ihrer Tierärztin.

Insulingabe

Hypoglycämie (zu niedriger Blutzuckerwert)

Eine solche Komplikation kann auftreten, wenn:

Folgende Symptome sind zu beachten:

Unruhe, Zittern, Bewegungsstörungen, Bewusslosigkeit (bis  hin zum Koma)

Sollte Ihr Tier nicht fressen und einen niedrigen Blutzucker haben, kontaktieren Sie bitte unverzüglich Ihren Tierarzt.

Bei weiteren Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Das Praxisteam