Tätowierung von Katzen – die sichtbare Kennzeichnung

Ein entlaufener Stubentiger ist der Alptraum eines jeden Katzenhalters. Das gilt insbesondere dann, wenn die Katze nicht gekennzeichnet und registriert ist und somit nicht identifiziert werden kann. Nur mit Glück kehrt die Samtpfote nach Hause zurück. Katzenhalter, die Ihre Katze mit Chip und Tätowierung kennzeichnen und sie damit in einem Haustierdatenbank registrieren lassen, haben alle möglichen Vorkehrungen getroffen. Eine Tätowierung ist im Gegensatz zum Chip nur in Narkose möglich.

Augsburg (Klinkerberg)

Klinkerberg 3 86152 Augsburg
Wegbeschreibung +49 821 319 590 90

Was bedeutet Tätowierung von Katzen zur Kennzeichnung?

Die Tätowierung dient der individuellen Kennzeichnung Ihres Tieres, sodass sich die Katze Ihnen eindeutig zuordnen lässt. Bei der Tätowierung für Katzen bringt der Tierarzt meist eine Tätowierung in beiden Ohren der Katze an. Damit ist die Nummer für jedermann, der Ihre Katze findet, unmittelbar sichtbar. 

Die Tätowierung für Katzen erfolgt immer mit einer Narkose. Wir empfehlen eine Tätowierung in Kombination mit einer ohnehin anstehenden Narkose zu machen, also beispielsweise, wenn das Tier kastriert wird. 

Bei der Tätowierung von Katzen spüren die Tiere durch die Vollnarkose keinen Schmerz. Bei einem erfahrenen Tierarzt bleiben auch nach der Tätowierung der Katzen keine negativen Folgen zurück. Lediglich in den ersten Tagen nach dem Eingriff kann sich auf der Haut Schorf samt leichten Verfärbungen bilden.

Ist die Tätowierung für Katzen verpflichtend?

In einigen Teilen Deutschlands ist die Kennzeichnung von Katzen mit einem Mikrochip verpflichtend. Grundsätzlich raten wir Ihnen aus den bereits aufgeführten Gründen jedoch immer zur Kennzeichnung Ihrer Katze, auch wenn dies keine Pflicht in Ihrem Bundesland ist. Wichtig: Wenn Sie mit Ihrer Katze ins EU-Ausland reisen möchten, besteht eine Kennzeichnungspflicht! Seit 2012 reicht die Tätowierung als Kennzeichnung für Reisen in EU-Staaten nicht mehr aus. Hier ist die Kennzeichnung per Mikrochip Pflicht! Gerne beraten wir Sie zur Tätowierung und Mikrochip für Ihre Katze.

Wann ist die Tätowierung meiner Katze sinnvoll?

Die Tätowierung ist für Katzen dann sinnvoll, wenn es sich um Freigänger handelt. Schnell ist es passiert, dass sich Ihr Stubentiger zu weit aus seinem Revier entfernt und den Weg nach Hause nicht mehr findet. Eine Tätowierung ist in einer solchen Situation Gold wert, wenn die Katze damit auch in einem Haustierregister registriert wurde. Aber auch für reine Stubentiger empfehlen wir eine eindeutige Kennzeichnung. Vor allem dann, wenn Sie nicht zu 100 Prozent ausschließlichen können, dass Ihre Katze entwischt - und wer kann das schon? Immerhin ist die Gefahr, nicht mehr nach Hause zu finden bei ausgeübxten Stubentigern sehr hoch, weil sie sich draußen nicht auskennen.

Wo bestehen die Unterschiede zwischen der Tätowierung und dem Chippen von Katzen?

Der Unterschied zwischen dem Chippen und der Tätowierung von Katzen besteht darin, dass die Kennzeichnung beim Tätowieren ohne elektronische Lesegeräte sichtbar ist. Beim Chippen besteht immer das Risiko, dass der potenzielle Finder Ihre Katze für einen Streuner hält. Dafür ist der Chip bzw. die darauf aufgebrachte Nummer zu 100 Prozent fälschungssicher. Da es sich um ein europaweites System handelt, besteht auch nicht die Gefahr einer doppelt vergebenen ID-Nummer. Zudem ist das Chippen schneller und schonender, da keine Betäubung notwendig ist. 

Anders als bei der Tätowierung hält der Chip ein Leben lang, während die Farbe der Tätowierung mit der Zeit unleserlich werden kann. Das Beste ist es, eine Tätowierung und den Mikro-Chip zu kombinieren. Ist die Katze tätowiert und hat einen ID-Chip, ist es nahezu unmöglich, das Tier nicht identifizieren zu können. So kombinieren Sie die Vorteile der Tätowierung für Katzen mit den Vorteilen der elektronischen Kennzeichnung. Unser erfahrenes Personal berät Sie gerne individuell zur bestmöglichen Option zur Kennzeichnung Ihrer Katze.

Was ist ein Haustierregister und wie wird meine Katze dort nach der Kennzeichnung geführt?

Die Tätowierung von Katzen und auch das Chippen macht nur Sinn, wenn die Katzen-Tätowierung in einer Haustieratenbank hinterlegt ist. Die bekanntesten Datenbanken in sind

Dort werden meist mehrere Millionen Haustiere geführt. Parallel zur Identifikationsnummer sind Ihre Kontaktdaten hinterlegt. Nur so ist gewährleistet, dass Ihr Tier, wenn es einmal vermisst werden sollte, schnell und unbürokratisch zu Ihnen zurückgebracht werden kann. 

Entdeckt jemand eine Katze, kann dieser sie beispielsweise in ein Tierheim oder zu einem Tierarzt bringen um den Halter durch Chip oder Tätowierung ermitteln zu lassen. Ist die Katze tätowiert, kann der Finder die Nummer ggf. sogar selbst ablesen und diese telefonisch an ein Haustierregister durchzugeben. Ist die Katze registriert, dann kann der Halter schnell ermittelt und kontaktiert werden. Gerne unterstützen wir Sie vor Ort bei der Registrierung Ihrer Katze in einem Haustierregister.

Denken Sie bitte auch bei einem Umzug an eine kurze Information über die neuen Adresse an das entsprechende Haustierregister.

Wie bereite ich meine Katze auf die Tätowierung vor?

Eine Tätowierung wird immer in Zusammenhang mit einer Kastration oder eines anderen Eingriffes durchgeführt, der eine Narkose erfolgt. Grundsätzlich raten wir dazu, solche Eingriffe nur bei Katzen durchzuführen, die aktuell gesund sind. Jeder unnötige Eingriff, belastet einenden geschwächten Katzenkörper unnötig. Unsere Tierärzte untersuchen Ihre Katze vor der Narkose genau. Wie bei jeder Narkose gibt es ein geringes Narkoserisiko. Wenn Ihr Tier gesund ist, ist das Narkoserisiko sehr gering. Ihre Katze wird in jedem Fall während der kompletten Narkose von uns überwacht.  

Da bei der Tätowierung von Katzen eine Vollnarkose ansteht, gilt es im Vorfeld einige Dinge zu beachten. Um das Risiko durch das Verschlucken von Nahrungsbestandteilen unter Narkose zu minimieren, müssen Katzen 12-15 Stunden vor dem Eingriff nüchtern bleiben. Sie sollten also kein Futter zu sich nehmen. Katzen die bereits Freigang haben, sollten in dieser Zeitspanne nicht nach draußen dürfen, da nicht gewährleistet werden kann, dass sie draußen nichts fressen. Für den Transport zum Tierarzt empfiehlt es sich, der Katze ein Lieblingsspielzeug oder eine Kuscheldecke mit bekanntem Geruch mit in die Transportbox zu geben und diese abzudunkeln. Sorgen Sie für eine stressfreie Atmosphäre. 

Tätowierung bei Katzen - Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite

Sie haben weitere Fragen zur Tätowierung bei Katzen? Sie wollen sich über die Möglichkeiten des Chippens informieren? Oder möchten Sie gleich einen Termin machen, um Ihre Katze zu tätowieren? Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf. Wir sind gerne für Sie da!

© AniCura