Corona Informationen

Wir ergreifen alle notwendigen Maßnahmen, um die Sicherheit von Kunden und Mitarbeitern gegen Coronavirus zu gewährleisten. Bitte betreten Sie die AniCura Praxisräumlichkeiten mit einer FFP2-Maske. Wenn Sie sich krank oder unwohl fühlen, senden Sie bitte eine andere Begleitperson, um Ihren Termin wahrzunehmen. Hier finden Sie Informationen für Tierhalter rund um das Coronavirus. Weitere Infos

Homöopathie und Komplementärmedizin

Wir nehmen uns gern Zeit ein ausführliches Gespräch

Dr. Leyh-Liebschner und Fr. Schirle
Diese Therapieform ist vor etwa 200 Jahren von dem Arzt und Apotheker Dr. Hahnemann etabliert und maßgebend entwickelt worden. Von Beginn an wurde sie auch in der Tiermedizin angewandt.

Grundprinzip ist Gleiches mit Gleichem mit Hilfe potenzierter Arzneimittel zu behandeln. 

Es ist übrigens ein landläufiger Irrtum, dass man mit Homöopathie nicht schaden kann. Falsch gewählte Arzneimittel in zu hoher Potenz oder zu häufige Gaben niedriger Potenzen können Symptome verschlimmern oder gar ein anderes Krankheitsbild erzeugen. Deshalb ist es immer ratsam, sich bei homöopathischen Behandlungen seines Tieres fachlichen Rat einzuholen. 

Dies wollen wir Ihnen gerne anbieten! Nach einem ausführlichen Erstgespräch, bei dem Ihr Tier auch untersucht wird, wird ein passendes Mittel gewählt. Danach werden wir regelmäßig den Erfolg kontrollieren und die Therapie korrigieren. 

Frau Schirle beschäftigt sich seit 2004 intensiv vor allem mit klassischer Homöopathie und nimmt dafür regelmäßig an veterinärmedizinischen Fachfortbildungen teil.
Alternativ zur klassischen Homöopathie setzen wir aber auch gerne biologische Heilmittel (bspw. Komplexmittel der Homotoxikologie, Bachblüten oder Phytotherapeutika) ein.

Unsere Spezialistinnen: Dr. Leyh-Liebschner und Fr. Schirle