Norwegische Waldkatze

Diese Katze aus den norwegischen Wäldern ist perfekt für eine recht aktive Familie. Wenn sie einen großen Kratzbaum und viel Liebe bekommt, haben Sie in der Norwegischen Waldkatze einen niedlichen Freund fürs Leben gefunden.

Kurze Fakten

Hintergrund

Die Norwegische Waldkatze hat eine lange Geschichte, die mehrere Hundert Jahre zurückgeht. Vielleicht sogar tausend. Diese große und robuste Katze ist die Nationalkatze von Norwegen, aber niemand kennt ihren wirklichen Ursprung. Sie stammt möglicherweise  von der Sibirischen Katze ab oder von den langhaarigen Katzen aus der Türkei, die von den skandinavischen Wikingern mitgebracht wurden. Oder vielleicht ist sie das Ergebnis natürlicher Fortpflanzung, nachdem sie sich über lange Zeit perfekt an das kalte skandinavische Klima angepasst hat. Alten Erzählungen nach begleiteten Norwegische Waldkatzen die Wikinger auf ihren Reisen und hielten Ratten von den Schiffen fern. Es heißt sogar, dass die nordische Göttin Freya einen Wagen hatte, der von sechs muskulösen Norwegischen Waldkatzen gezogen wurde.

Während des Ersten Weltkriegs starb die Rasse fast aus und erst gegen Ende der 1960er-Jahre gelang es Liebhabern, die Rasse zu sichern.

 

Persönlichkeit

Wenn Sie nach einer Katze suchen, die sozial und lieb ist, aber keine konstante Aufmerksamkeit benötigt, ist diese Rasse perfekt für Sie. Die Norwegische Waldkatze ist ein großartiges Familienmitglied und mag die Gesellschaft von Erwachsenen und Kindern. Sie ist nicht besonders laut, wird sich aber bemerkbar machen, wenn das Abendessen nicht pünktlich serviert wird. Sie wird Ihnen durch das Haus folgen, um mit Ihnen Zeit zu verbringen und zu sehen, was Sie tun, ohne dabei gehalten oder gestreichelt werden zu müssen. Auch wenn die Norwegische Waldkatze Gesellschaft mag, kann sie Fremden gegenüber zurückhaltend sein. Lassen Sie ihr Zeit, Besucher auf ihre eigene Weise kennenzulernen.

Die Rasse hat ein mittleres Aktivitätslevel und ist gut im Klettern. Ein großer Kratzbaum bietet sich daher für sie an, andernfalls balanciert die Katze wahrscheinlich auf Ihrem Bücherregal. Die Norwegische Waldkatze ist intelligent und profitiert von interaktivem Spielzeug, das das Gehirn anregt. Sie reagiert gut auf Training mit einem Klicker und Leckerlis.

 

Aussehen, Größe und Gewicht

Die Norwegische Waldkatze ist eine große Katze und ist meist erst mit fünf Jahren ausgewachsen. Männliche Katzen wiegen 5–10 kg und weibliche 3–6 kg. Ihr Körper ist muskulös und lang mit Hinterbeinen, die länger sind als die Vorderbeine. Sie hat einen dreieckigen Kopf, große flauschige Ohren und mandelförmige Augen, was den Tieren einen wilden Look verschafft.

 

Farbe

Das Fell gibt es in fast allen Farben und Mustern. Es kann einfarbig sein oder ein mit Weiß gemischtes Muster haben. Die Augen sind entweder grün oder golden oder kupferfarben. Weiße Norwegische Waldkatzen können auch blaue Augen oder Augen in unterschiedlichen Farben haben: ein blaues und eins in einer anderen Farbe.

 

Fellpflege

Das Fell ist lang und wasserdicht mit einer dicken Unterwolle; perfekt angepasst, um im kalten skandinavischen Wald zu überleben. Kämmen Sie es ein paarmal pro Woche mit einem Metallkamm oder einer Bürste, um es filz- und knotenfrei zu halten. Dass Fell muss im Frühjahr wahrscheinlich häufiger gebürstet werden, denn die Katzen verlieren in der Zeit viele Haare. Man muss eine Norwegische Waldkatze normalerweise nicht baden, was gut ist, da das Fell wasserdicht ist.

Besonderheiten der Rasse

Auch wenn sie ursprünglich im Wald lebte, zeigt sich die Norwegische Waldkatze drinnen überraschend zufrieden. Sie hat nicht das Bedürfnis, sich weit von ihrem Zuhause zu entfernen. Sie ist sehr unabhängig und hat eine starke Persönlichkeit – sie will tun und lassen, was sie will und wann sie es will.

Durch ihre scharfen, dicken und starken Krallen ist sie ein sehr guter Kletterer. Sie kann auf Felsen klettern und ist die einzige zahme Katze, die Bäume kopfüber hinunterklettert. Wenn Sie Ihre Norwegische Waldkatze nicht finden, schauen Sie nach oben! Die wachsame Katze sitzt wahrscheinlich am höchsten Punkt in Ihrem Haus, von wo sie alles überblicken kann.

 

Erbkrankheiten

Norwegische Waldkatzen können von einigen genetischen Gesundheitsproblemen betroffen sein. Darunter sind:

Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM): Dies ist die häufigste Herzerkrankung bei Katzen. Sie verursacht eine Vergrößerung des Herzmuskels.

Hüftdysplasie: Dies ist ein Defekt der Hüftpfanne, der das Risiko für Osteoarthritis erhöht. Im schlimmsten Fall kann es zu schwerer Lahmheit führen.

Glykogenspeicherkrankheit: Dies verursacht Probleme mit der Verdauung von Glukose, was in den meisten Fällen schon Kätzchen so stark beeinträchtigt, dass sie nicht länger als einige Monate leben. Zum Nachweis von Trägerkatzen steht ein Gentest zur Verfügung.

 

Futter

Die Norwegische Waldkatze braucht die richtige Futtermenge, um wachsen und ein gesundes und glänzendes Fell behalten zu können. Das ist besonders während der ersten fünf Lebensjahre wichtig, bis sie vollständig ausgewachsen ist. Da die Norwegische Waldkatze einen starken Kiefer hat, ist vor allem Futter geeignet, das dicht ist, denn es bewirkt, dass sie langsamer kaut und sich dadurch schneller satt fühlt.

 

Fünf Fakten über die Norwegische Waldkatze

  1. Sie klettert gerne auf Bäume, wie die meisten Katzen, aber diese Rasse klettert gerne kopfüber wieder herunter.
  2. Der Legende nach hatte die nordische Göttin Freya sechs Norwegische Waldkatzen, die ihren Wagen zogen.
  3. Ihr Fell und Körper sind perfekt an das kalte skandinavische Klima angepasst.
  4. Die Katzen werden auch als „Wegie“ oder „Wedgie“ bezeichnet, was auf ihre skandinavischen Wurzeln hinweist. Es ist eine Kurzform für „norwegisch“ und das erste „e“ wird lang gesprochen.
  5. Die Katzen sind sozial und intelligent und passen perfekt zu Familien mit Kindern.