Pferd: Therapie verletzter Sehnen und Bänder

Therapiemöglichkeit für verletzte Sehen und Bänder beim Tier

Stammzellen

In Zusammenarbeit mit der Tierklinik Leipzig, Prof. Dr. Walter Brehm.
Stammzellen haben die Fähigkeit sich selbst zu erneuern und das Wachstum von anderen, spezialisierten Zelltypen zu fördern. Dadurch wird dem Körper ermöglicht, beschädigtes Gewebe auf natürlichem Wege zu regenerieren.

Der Einsatz erfolgt vor allem bei der Behandlung von verletztem Sehnengewebe.

Platelet Rich Plasma (PRP)

Eine Therapie mit angereicherten Blutplättchen. 
Blutplättchen sind natürliche Bestandteilen des Blutes und enthalten verschiedene Wachstumsfaktoren. Diese unterstützen die Gewebereparatur und die Synthese von Kollagen.

Vor allem bei Fesselträgerverletzungen kann diese Therapie äußerst wertvoll sein.

© AniCura