Wahl des Urlaubsziels

Ist das Urlaubsziel hundegerecht?

Das ist die erste Frage, die sich ein Hundebesitzer bei der Auswahl stellen sollte. Sind in der Unterkunft Hunde willkommen, gibt es ausreichend Grünflächen zum Spazierengehen, dürfen Hunde mit an den Strand, gilt eine allgemeine Maulkorbpflicht sind nur einige Punkte, die dabei beachtet werden sollten.

Wer eine anstrengende Bildungsreise durch die Metropolen Europas oder einen aufregenden Abenteuerurlaub auf fernen Kontinenten plant, lässt seinen Hund am besten zu Hause.

Extreme Klimaverhältnisse, lange Anreisen und ein hoher Infektionsdruck durch fremde Erreger oder mangelnde hygienische Zustände strapazieren den Hund nur unnötig.

Neben einer hundefreundlichen Unterkunft ist auch an die Absicherung zu denken: Eine Hundehalterhaftpflicht sollte obligatorisch sein, eine zusätzliche Tier-Krankenversicherung kann ebenfalls in Betracht gezogen werden.

Denken Sie auch an einen ausreichenden Impfschutz.
In manchen Ländern besteht für Ihr Tier das Risiko an Infektionskrankheiten zu erkranken.

Ausführliche Checklisten mit allen Details erhalten Sie auch über das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Je nach Reiseland gelten unterschiedliche Einreisebestimmungen:

Details zu Einreisebestimmungen und EU-Heimtierausweis finden Sie hier: