Urlaubszeit

Auch Hunde lieben es, am Meer spazieren zu gehen.

Urlaubszeit mit Hund und Katze

Die Urlaubszeit mit Tieren muss gut geplant sein. Die erste Frage ist, bleibt das Tier zu Hause oder fährt es mit in den Urlaub?

Zuhause bleiben sollten normalerweise Welpen, ältere oder kranke Hunde. Wollen Sie in ein Land mit hoher Luftfeuchtigkeit und Temperatur fahren, wäre dies für Hunde mit dichtem, schwerem Langhaar sehr belastend. Auch bei mangelnden Möglichkeiten zum Spazierengehen, schlechten hygienischen Zuständen sowie bei einem hohen Infektionsdruck durch gefährliche Krankheiten ist ein Hund zuhause besser aufgehoben.
Wenn das Tier zu Hause in seiner vertrauten Umgebung bleiben soll, muss eine zuverlässige Betreuung organisiert werden.

Für kleine Heimtiere wie Kaninchen und Meerschweinchen findet sich meist schnell eine Person, die die Pflege des Tieres übernimmt. Auch für Katzen, die sich in ihrer vertrauten Umgebung am wohlsten fühlen, gibt es Lösungen. Idealerweise übernehmen Nachbarn oder Freunde, die die Katze bereits kennen, die Fütterung, säubern die Katzentoilette und verbringen einfach ein bisschen Zeit mit der Katze, indem sie mit ihr spielen oder schmusen.

Hunde, die nicht mit auf Reisen können, bleiben am besten in ihrer angestammten Umgebung bei einer vertrauten Person, die sich mit den Bedürfnissen des Tieres auskennt. Als Alternative bieten sich Tierpensionen, Tierheime oder evtl. auch der Züchter zur zeitweiligen Unterbringung an.

Soll das Tier mit auf Reisen, wie es bei Hunden oft der Fall ist, müssen rechtzeitig folgende Vorbereitungen getroffen werden: