Toggle menu

Stationäre Betreuung


Manche Erkrankungen machen einen stationären Aufenthalt der Patienten zur Behandlung erforderlich.

Wir haben insgesamt 4 Stationen: eine Hundestation, eine getrennte, ruhige Katzenstation eine Intensiv- und Aufwachstation, die zentral liegt, an die zentrale Sauerstoffversorgung angeschlossen ist und besonders der Pflege der Intensivpatienten und den Patienten in der Phase nach der Narkose dient, sowie eine „Isolierstation“, für die der Betreuung der hochinfektiösen Patienten.

Wir bemühen uns, unseren Schützlingen den Aufenthalt in der Klinik so angenehm wie möglich zu gestalten. Dazu gehört die Betreuung durch eine Tierarzthelferin, die für das Wohlergehen der Patienten – und die notwendigen Streicheleinheiten - verantwortlich ist. Unsere Hundepatienten werden mehrmals täglich hinter das Haus, auf einer eingezäunten Wiese, Gassi geführt, wenn nötig auch mit Unterstützung. Jeder unserer kleinen und großen Patienten bekommt eine dicke Decke oder ein spezielles Hundebett, damit er es bequem hat. Persönliche Stücke sind erlaubt, wir garantieren allerdings nicht dafür, dass sie bis zum Ende der Behandlung sauber bleiben. Besondere Diätvorschriften werden bei uns selbstverständlich berücksichtigt, bei Bedarf kann auch Futter von zu Hause mitgebracht werden.

Die tierärztliche Leitung der Station liegt in der Hand von Frau Dr. Nina Bitzinger, die durch ihre mehrjährige Tätigkeit in unserer Tierärztlichen Fachklinik über einen großen Erfahrungsschatz in allen Belangen, die schwer kranke Tiere betreffen, verfügt. Sie arbeitet eng mit dem gesamten Team der Tierärzte und Spezialisten zusammen.

Fachtierärztin für Kleintiere

Dr. Nina Bitzinger

Assistenztierärztin

Simona Braun

Assistenztierärztin

Gabriele Krammer

Assistenztierärztin

Nadine Pflüger