Toggle menu

Endoskopische Operationen

diagnostik och behandling av sjukdomar i kroppens inre organ

Endoskopische Operationen („Schlüssellochoperationen“) stellen ein minimalinvasives Verfahren dar, mit dem Untersuchungen und Operationen in Bauch- und Brusthöhle vorgenommen werden können ohne den gesamten Bauch bzw. den Brustkorb zu öffnen. Hierbei werden über 2-3 kleine Durchtrittsstellen durch die Bauchdecke bzw. die Brustwand stabförmige Instrumente in die Körperhöhle eingeführt, mit denen dann untersucht bzw. operiert werden kann.

Wir bieten routinemäßig folgende endoskopischen Operationen an:

  • Untersuchung der Bauchhöhle (Laparoskopie), ggf. mit Biopsieentnahmen
  • Untersuchung der Brusthöhle (Thorakoskopie)
  • Minimalinvasive Kastration der Hündin (MIK)
  • Gastropexie (Operation zur Verhütung der Magendrehung)
  • Perikardfenestration (Operation bei chronischem Herzbeutelerguss)

Weitere Eingriffe sind je nach Sachlage möglich.

Obwohl die endoskopischen Operationen mit sehr kleinen Durchtrittsstellen auskommt, muss der Patient dennoch steril, wie für eine Operation vorbereitet werden. Die erforderliche Nachbehandlung richtet sich nach dem Umfang des Eingriffs. So können die Patienten nach einer minimalinvasiven Kastration oder einer Gastropexie üblicherweise am selben Tag wieder nach Hause entlassen werden.