Toggle menu

Chirurgie und Orthopädie


Mit unserem gut ausgestatteten Spezialistenzentrum sind wir in der Lage Ihnen praktisch das gesamte Spektrum der Untersuchungs-, Behandlungs- und Operationsmöglichkeiten in der Medizin von Hunden und Katzen anzubieten. Dies umfasst natürlich zunächst die eingehende Untersuchung des Patienten durch unsere Spezialisten, dann aber auch die weitergehende Diagnostik mittels digitalem Röntgen, Computertomographie, Kernspintomographie, Ultraschall oder endoskopischen Verfahren wie Arthroskopie, Laparoskopie oder Thorakoskopie.

Chirurgie

Unser Spektrum der Chirurgie umfasst alle Bauch- und Brusthöhlenoperationen incl. Endoskopischer Operationen, (z.B. minimalinvasive Kastrationen/MIK), Weichteiloperationen, (u.a. Wundversorgung, plastische Chirurgie), Tumoroperationen, die Versorgung von Knochenbrüchen (Frakturversorgung), Wirbelsäulen- und Bandscheibenoperationen, orthopädische Operationen an Knochen und Gelenken, (z.B. Kreuzbandoperationen mittels TPLO, künstliche Hüfte) und vieles mehr.
Für jeden chirurgischen Eingriff ist eine Narkose erforderlich. Da jede Narkose ein Risiko für den Patienten darstellt, werden die Patienten während der Anästhesie mit modernen Überwachungsgeräten überwacht und nach dem Eingriff in unserer Aufwachstation besonders intensiv betreut. Den genauen Ablauf und Ihre Fragen besprechen wir im Einzelnen während der Untersuchung vor dem Eingriff. Hier machen wir uns ein Bild über bestehende Probleme und Risiken und besprechen die ggf. erforderlichen Maßnahmen mit Ihnen.

Orthopädie

Die Orthopädie befasst sich mit den Erkrankungen der Gelenke und des Bewegungsapparats wie z.B. entwicklungsbedingte Erkrankungen wie Hüftgelenksdysplasie (HD), Kreuzbandriss oder Arthrosen.

Praktische Hinweise

Für Narkosen muss das Tier nüchtern sein. Wenn also eine Narkose geplant ist oder wahrscheinlich erscheint, so bitten wir Sie, Ihren Liebling nicht vor dem Tierarztbesuch zu füttern. Optimalerweise sollte das Futter 12 Stunden vor der Narkose weggestellt werden, das Wasser darf stehen bleiben. Auch für die erste Untersuchung bitten wir Sie, die Tiere nach Möglichkeit nüchtern zu lassen. Die Untersuchung dient der genauen Abklärung und ggf. Operationsplanung. Gerade bei orthopädischen Problemen sind hierfür häufig Röntgenaufnahmen in Sedation (Beruhigung) oder leichter Narkose erforderlich. Bei älteren Patienten ist oftmals eine Blutuntersuchung vor einem Eingriff sinnvoll; auch hier sind die Werte bei nüchternen Tieren aussagekräftiger.
Bei Patienten, die unter Lahmheiten leiden, kann oftmals der „Zahnarzteffekt“ eintreten: kaum dass ein Tierarzt eine Untersuchung macht, ist der Schmerz wie weggeblasen. Daher empfiehlt es sich, bei Tieren mit Schmerzen in der Bewegung die Schmerzmittel vor der Untersuchung kurzfristig nicht zu geben, da so die Symptome oft deutlicher werden.
Grundsätzlich bitten wir Sie, alle Medikamente, die Ihr Tier bekommt oder kürzlich bekam, nach Möglichkeit mitzubringen. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn aufgrund einer umfangreichen Operation ein stationärer Aufenthalt im Anschluss erforderlich wird.


Unsere chirurgischen Leistungen für Kleintiere im Einzelnen:

  • Endoskopische Operationen
  • Weichteiloperationen
  • Tumorchirurgie/plastische Chirurgie
  • Knochenoperationen
  • Orthopädie
  • Wirbelsäulenoperationen