Ultraschall

Fragen rund um eine Ultraschalluntersuchung


Eine Ultraschalluntersuchung ist eine völlig schmerzfreie Untersuchung und wird in der Regel am wachen Patienten durchgeführt. Für eine optimale Ultraschalluntersuchung muss die zu untersuchende Region unbedingt freigeschoren werden, da sonst keine aussagekräftige Untersuchung möglich ist. 
Es gilt zu beachten, dass Tiere für eine Bauchultraschall-Untersuchung unbedingt nüchtern sein müssen, da sonst Futterreste die Organe verdecken. Ihr Tier wird in ein bequemes Kissen auf den Rücken gelegt und von Ihnen und einem weiteren Helfer locker gehalten. Der gesamte Bauchbereich vom Rippenansatz bis zum Schambein muss für eine aussagekräftige Untersuchung ausgeschoren werden. Darauf folgt die Untersuchung mittels Ultraschallgel, entsprechend der Untersuchung beim Menschen. Für eine komplette Bauchuntersuchung werden in der Regel 20 bis 30 Minuten angesetzt.
Für eine Herzultraschall-Untersuchung (Echokardiographie) wird Ihr Tier auf einem speziellen Tisch auf der Seite gelagert und eine kleine Region auf Höhe des Herzens wird beidseitig ausgeschoren. Die Untersuchung erfolgt auch mittels Ultraschallgel. Das Herz muss meist von beiden Seiten betrachtet werden, daher wird das Tier im Laufe der Untersuchung einmalig auf die andere Seite umgelagert.
Die Befunde der Ultraschalluntersuchung werden mit Ihnen direkt anhand der angefertigten Bilder besprochen.