Unsere neue E-Mailadresse gilt ab sofort: kto.wiesbaden@anicura.de

Die TTA ist eine Operationsmethode, die zur Stabilisierung des Kniegelenkes nach vorderem Kreuzbandriss verwendet werden kann und steht für “Tibial Tuberosity Advancement”.

Wiesbaden

Berta-Cramer-Ring 34b 65205 Wiesbaden
Wegbeschreibung +49 6122 535 73 0

Das vordere Kreuzband verbindet Ober- und Unterschenkel und stabilisiert das Kniegelenk. Bei einem Riss rutscht der Oberschenkel mit seinem kugeligen runden unteren Ende auf dem nach hinten schräg abfallenden Unterschenkeldach weg.

Bei dieser Operationsmethode wird der vordere Teil des Schienbeins (Tibia) mit einem senkrechten Sägeschnitt gelöst und nach vorne verlagert. Ein Abstandshalter wird in den Knochenspalt eingesetzt, um die Umstellung aufrecht zu erhalten. Je nach System wird der Abstandshalter direkt mit mehreren Schrauben fixiert (TTA rapid) oder eine zusätzliche Platte auf der Innenseite des Unterschenkels angebracht. Dadurch wird der Verlauf der Kniescheibensehne (Patellasehne) geändert und das vordere Kreuzband biomechanisch überflüssig.

Bei der Diagnosestellung und der Entscheidung, welche die richtige Methode für Ihren Liebling ist, stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite.

© AniCura, Natalia Gawda