Nach einer Operation

Was muss ich nach einer Operation zu Hause beachten?

Circa 2 Stunden nach der Operation dürfen Sie Ihrem Tier Wasser und ca. 6 Stunden nach der Operation Futter anbieten. Bitte halten Sie die Größe der ersten Futterportion deutlich kleiner als Sie es normalerweise tun. Wenn Ihr Tier sowohl Wasser- als auch Futteraufnahme gut verträgt können Sie wieder zu Ihrem normalen Ablauf zurückkehren.

Wundkontrolle

Bitte kontrollieren Sie die Wunde zweimal täglich auf vermehrte Rötung, Schwellung oder Wärme. Sollte eines dieser Zeichen auftreten oder sollte die Wunde nässen kontaktieren Sie uns bitte umgehend. Nach Bauchhöhleneingriffen müssen Hunde für zwei Wochen an der Leine gehalten werden um die Wundheilung nicht zu beeinträchtigen. Katzen sollten in der Wohnung bleiben. Sofern nicht anders besprochen, können die Fäden nach 10 Tagen gezogen werden, bis dahin muss unbedingt verhindert werden, dass Ihr Tier an der Wunde schleckt oder nagt. Wenn nötig muss es einen Halskragen, einen Verband oder einen Body tragen.

Medikation

Bitte informieren Sie uns vorab über bekannte Unverträglichkeiten um Nebenwirkungen zu vermeiden. Eine adäquate Schmerztherapie nach jedem Eingriff ist uns wichtig. Diese versuchen wir individuell zu gestalten. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Tier dennoch Schmerzen hat oder sich komisch verhält zögern Sie bitte nicht uns anzurufen. Ist eine antibiotische Therapie nötig werden Sie von unseren Tierärzten in die Verabreichung entsprechend eingewiesen. Bei Durchfall oder Erbrechen sowie anderen Nebenwirkungen bitten wir Sie alle Medikamente abzusetzen und sich umgehend mit uns in Verbindung zu setzen.

Verbandsbehandlung

Ist ein Verband nötig, bitten wir Sie dessen Sitz gewissenhaft zu kontrollieren, da es sonst unnötige Druckstellen auftreten können. Im Normalfall ist es so, dass die zwei Hauptzehen immer sichtbar sein sollten. Bei Spezialverbänden werden Sie entsprechend eingewiesen. Verhindern Sie unbedingt, dass der Verband nass wird, ein nasser Verband kann zu Hautirritationen führen und so das Infektionsrisiko deutlich erhöhen. Gerne stellen wir Ihnen Schutzschuhe zur Verfügung. Bei der Verwendung dieser Schutzschuhe ist es wichtig, dass sie nur während des Spaziergangs getragen werden. Unsere Verbände sind so konzipiert, dass die Haut unter dem Verband „atmen“ kann, die Schuhe verhindern dies und führen so durch vermehrte Feuchtigkeit zu Hautirritationen. Katzen mit Verbänden müssen in der Wohnung und bei Bedarf sogar in einer Box gehalten werden. Durch die Verbände sind die Tiere deutlich ungeschickter und langsamer und können bei Gefahr eventuell nicht schnell genug flüchten. Die Verbandswechsel erfolgen nach Bedarf, sie werden entsprechend von unseren Tierärzten angewiesen. Leider können Verbände nicht bei allen Tieren in wachem Zustand gewechselt werden, bitten stellen Sie Ihr Tier daher nüchtern vor.