Toggle menu

Augenheilkunde


Hunde und Katzen erkranken häufig an den gleichen Augenkrankheiten wie Menschen. Dazu zählen Krankheitsbilder wie z. B. grauer und grüner Star, trockene Augen, Netzhautablösung, Verletzungen der Hornhaut, Tumore, Entzündungen der Bindehaut und Hornhaut sowie der tieferen Strukturen des Auges, wie Iris und Netzhaut.

Augenuntersuchung

Hier werden die Augen und umliegende Strukturen des Auges untersucht. Im Rahmen von Zuchttauglichkeitsuntersuchungen wird das Augenmerk auf erbliche Augenerkrankungen gelegt, z. B. PRA (Progressive Retinaatrophie), um diese auf lange Sicht aus der Zucht zu eliminieren. Diese für den Zuchtverband durchgeführte Untersuchung, darf nur ein speziell dafür ausgebildeter und zertifizierter Tierarzt attestieren.

Untersuchung von Hornhaut und Tränenflüssigkeitsproduktion

Ein häufiger Grund für einen Besuch beim Tierarzt ist, dass das Tier ein Auge geschlossen hält oder das Auge verklebt ist. Die gründliche Untersuchung des Auges erfolgt mithilfe einer sog. Spaltlampe, der Indirekten Ophthalmoskopie und der Tonometrie.

Untersuchung mittels Spaltlampe und Ophthalmoskop

Mit einer Spaltlampe werden die vorderen Augenabschnitte unter starker Vergrößerung untersucht. Hierbei kann der Augenspezialist feinste Strukturen und Veränderungen erkennen. Mit dem Indirekten Ophthalmoskop werden dann der Augenhintergrund und die Netzhaut untersucht.

Tonometrie

Der Druck im Inneren des Auges von Hund und Katze wird im Rahmen der Augenuntersuchung mittels elektronischem Tonometer gemessen. Ein zu hoher oder zu niedriger Druck ist ein wichtiges Symptom in der Diagnostik von Augenerkrankungen. Hiermit kann beispielsweise eine Entzündung von einem Glaukom unterschieden werden.

Augenchirurgie

In einigen Fällen werden auch chirurgische Eingriffe am und im Auge des Tieres notwendig. Verschiedenste Operationstechniken kommen durch den erfahrenen Kollegen im Fachbereich der Augenchirurgie zum Einsatz. Auch in der Tiermedizin können Erkrankungen wie beispielweise Linsenluxation oder Grauer Star (Katarakt) chirurgisch behandelt werden.