Welt-Blutkrebs-Tag

Vorstellung der Kaktzenleukämie

Wenn Katzen an Leukämie erkranken, kann diese unterschiedliche Formen annehmen, die Symptome sind vielfältig. Nach Ausbruch der Krankheit ist neben einer akuten Behandlung eine regelmäßige Überprüfung der Blutwerte wichtig, um eine erneute Erkrankung auszuschließen, denn wenn eine Katze einmal mit dem Virus infiziert ist, kann sie nicht wieder geheilt werden. Da die Krankheit in der Regel in wenigen Jahren tödlich verläuft, ist eine vorbeugende Impfung ratsam, denn anders als beim Menschen wird der Blutkrebs bei den Katzen durch einen Virus übertragen. Somit besteht das Risiko einer Übertragung an andere Katzen, zugleich besteht aber auch die Chance, der Erkrankung durch Impfen vorzubeugen. Lesen Sie hier mehr über die Katzenleukose.