Katzen: Risiko Fenster

Fenster können für Katzen ein großes Risiko darstellen.

Versucht eine Katze bei gekipptem Fenster in die Freiheit zu gelangen, landet sie nicht immer dort, wo sie hinwill- stattdessen können Körperteile im Fenster steckenbleiben und durch die Befreiungsversuche der Katze kann es zu verheerenden Folgen kommen. Damit dieses „Kippfenstersyndrom“ nicht auftritt und die Katze keine Folgeschäden erleidet, kann einfach ein Kippfensterschutz eingebaut werden. Doch nicht nur gekippte Fenster stellen ein Risiko dar, auch geöffnete Fenster oder ein Balkon können, besonders im Sommer, gepaart mit der Abenteuerlust einer Katze sehr gefährlich sein. Denn stürzt eine Katze aus dem Fenster, landet sie nicht immer auf vier Pfoten und kann daher schwerwiegende Verletzungen erleiden. Daher ist es wichtig, zur Prävention Fenstergitter einzubauen. Und sollte es dann doch zum Sturz kommen, muss die Katze sofort zum Tierarzt gebracht werden, auch wenn keine äußerlichen Verletzungen zu sehen sind, kann sich die Katze innerliche Verletzungen zugezogen haben.