Entsprechend Landeshundegesetz (LHundG für Nordrhein-Westfalen vom 18. Dezember 2002) haben Halter von Hunden, die

- eine Schulterhöhe von mehr als 40 cm oder

- ein Körpergewicht von mehr 20 kg aufweisen,

die Sachkunde in der Haltung und Führung des Hundes nachzuweisen.

Diese Sachkundeprüfung wird auch in unserer Klinik von amtlich ermächtigten Prüfern abgenommen. Hierfür stellen wir Ihnen die amtlichen Fragebögen sowie die Lösungsschablone entweder als Version auf Papier oder hier als Download für Ihre persönliche Vorbereitung zur Verfügung. 

 

Die Prüfung dauert 15 min. und findet in einem ruhigen Raum statt. Dabei sind vier der amtlichen Bögen auszufüllen. 50% der Fragen müssen richtig beantwortet werden.

 

Direkt nach der bestandenen Prüfung erteilen wir die Sachkundebescheinigung. Reichen Sie die Bescheinigung zusammen mit der Kopie der Haftpflichtversicherung und der Nummer des elektronischen Chip an das Ordnungsamt ein.

 

Hunde bestimmter Rassen (nach §  3 LHundG Angehörige der Rassen Pitbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier und Bullterrier sowie deren Kreuzungen untereinander und mit anderen Hunden ) und Hunde, die nach §3 Abs. 3 amtlich als gefährlich eingestuft worden sind, benötigen einen amtlichen Wesenstest. Auch der Tierhalter hat eine entsprechende Prüfung beim Veterinäramt abzulegen. Hierzu wenden Sie sich an das Veterinäramt Ihres Wohnsitzes.