Toggle menu

Tiermedizin


Es ist AniCuras Ambition, tiermedizinische Qualität auf höchstem Niveau zu bieten. Daher investieren wir im großen Stil in kontinuierliche Ausbildung und Kompetenzentwicklung für unser gesamtes Personal sowie in Forschung und komplexe technische Ausrüstung für Diagnostik und Behandlung.

Kompetenz und Patientensicherheit

Innerhalb von AniCura sind über 900 Veterinäre tätig, von denen mehrere zu Europas bedeutendsten Spezialisten in ihrem jeweiligen Fachgebiet gehören. Mit ihrer Erfahrung und ihrer Spezialkompetenz haben sie Millionen Hunde, Katzen und andere Haustiere versorgt und behandelt. 

Genauso wichtig wie die Tatsache, dass Ihr Tier Zugang zu erstklassiger Kompetenz und moderner Technik erhält, ist eine professionelle und liebevolle Betreuung. Für uns ist es wichtig, dass Ihnen als Tierbesitzer relevante Informationen auf freundliche und vertrauensvolle Weise übermittelt werden.

Wir treiben die veterinärmedizinische Entwicklung voran

Wir arbeiten eng mit Spezialisten und renommierten, tierärztlichen Institutionen in unterschiedlichen Ländern zusammen und betreiben Forschungsprojekte sowohl innerhalb von AniCura als auch in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Universitäten. Hierdurch können wir unsere Kompetenz ständig erweitern und Wissen über Neuerungen im Bereich der veterinärmedizinischen Entwicklung verbreiten.

AniCuras Arbeit mit der veterinärmedizinischen Entwicklung ruht auf drei Grundpfeilern: AniCuras Wissenschaftsrat ist dafür verantwortlich, dass die Pflege auf Basis höchster wissenschaftlicher Kompetenz erfolgt. Der Rat arbeitet außerdem mit Qualitätssicherung und Forschungsstrategien. AniCuras Tiermedizinischer Entwicklungsrat kümmert sich um Business Intelligence, Ethik und die strategische Entwicklung. Der laufende nationale und internationale Wissensaustausch erfolgt über unsere Fachgruppen, die allen Mitarbeitern der unterschiedlichen Disziplinen offenstehen.

AniCura als Ausbildungsstätte und Überweisungsempfänger

Wir glauben an die Kraft der Zusammenarbeit. Und wir sind stolz darauf, dass viele kompetente Veterinäre und Tierarzthelfer zu uns in die Ausbildung und zum Kompetenzaustausch kommen. Wir stehen in engem Kontakt mit den überweisenden Tierärzten, die Patienten zur spezialisierten tierärztlichen Versorgung schicken. Indem wir voneinander lernen und zusammenarbeiten, entwickeln wir unsere Branche weiter und verbessern uns laufend!

Pflegehygiene und Antibiotika

Im Zuge dessen, dass Infektionen und antibiotikaresistente Bakterienstämme sowohl bei Menschen als auch bei Tieren immer häufiger auftreten, werden immer höhere Anforderungen an die Infektionskontrolle, die Pflegehygiene und den durchdachten Einsatz von Antibiotika gestellt; etwas, das wir bei AniCura besonders ernst nehmen.

Die Antibiotikaresistenz ist ein wachsendes und globales Problem für Menschen und Tiere. Innerhalb von AniCura arbeiten wir aktiv daran, die Verbreitung von antibiotikaresistenten Bakterien zu begrenzen und den Bedarf an Antibiotikabehandlungen zu reduzieren. Dies erfolgt durch Implementierung interner Hygienepläne, standardisierte Hygieneabläufe und die Ausbildung sämtlicher Angestellten auf dem Gebiet Pflegehygiene sowie durch regelmäßige Qualitätskontrollen. Gute Pflegehygiene reduziert das Risiko für nosokominale Infektionen und den Bedarf an Antibiotika.