Toggle menu

Chirurgie


Die Chirurgie ist ein breites Fachgebiet, das unterschiedliche Spezialgebiete und Formen von chirurgischen Eingriffen umfasst. Die Fachbereiche der Chirurgie teilen sich in Knochen- und Gelenkchirurgie (Orthopädische Chirurgie), Neurochirurgie und Weichteilchirurgie ein.

Bei den meisten Operationen handelt es sich um geplante Eingriffe. Es liegt zum Zeitpunkt der Operation bereits eine Diagnose vor, die entweder bei einem vorhergegangen Besuch der Tierklinik oder vom überweisenden Tierarzt gestellt wurde.

Mit Hilfe von Endoskopen durchgeführte Untersuchungen und Operationen werden als minimalinvasive Verfahren bezeichnet, da sie ohne komplette Eröffnung des Bauchraums (Laparoskopie), des Brustkorbs (Thorakoskopie) oder der Gelenke (Arthroskopie) auskommen. Mittels optischer Instrumente können Strukturen in den betroffenen Gebieten sehr gewebeschonend dargestellt werden und chirurgische Eingriffe lokal durchgeführt werden. 

Zu den komplizierteren operativen Eingriffen werden Operationen im Bereich des Nervengewebes (Neurochirurgie), des Brustkorbs (Thoraxchirurgie) und die Herzchirurgie gerechnet. Des Weiteren zählen orthopädische Eingriffe z. B. bei Knochenbrüchen (Frakturen), das Einsetzen eines neuen Hüftgelenks, Kreuzbandoperationen, Kniescheibenluxationen (Patellaluxationen) sowie arthroskopische Untersuchungen und Maßnahmen zu komplexen chirurgischen Eingriffen in der Veterinärmedizin.

Ursachen für ungeplante Operationen sind Veränderungen der Gebärmutter (Pyometra, Haemometra, Mukometra), ein verschluckter Fremdkörper im Verdauungstrakt, Harnblasenentleerungsstörungen, Magendrehungen oder verunfallte Tiere, die ein schnelles Eingreifen erfordern.